«Es macht mega Spass» sagen Amriswiler Kinder zum neuen Sportangebot am Sonntag

Primarschülerinnen und Primarschüler der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri können sich diesen Winter am Sonntagnachmittag sportlich betätigen.

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Drucken
Teilen
Drei Primarschülerinnen, die das Angebot «Sport am Sonntag» nutzen. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Drei Primarschülerinnen, die das Angebot «Sport am Sonntag» nutzen. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Munteres Treiben herrscht in der Turnhalle Egelmoos in Amriswil. Hier kommt an diesem nasskalten Sonntagnachmittag ganz bestimmt keine Langweile auf. Über 30 Kinder toben sich aus und treiben Sport. Sie alle nutzen ein Angebot, das vor einiger Zeit neu lanciert wurde: Seit Ende Oktober können sie sich an den Sonntagen sportlich betätigen.

«Sport am Sonntag» richtet sich an alle Primarschüler der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri. Es ist ein Angebot der Fachstelle für offene Jugendarbeit Yoyo, der Jugendkommission der Stadt Amriswil, der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri und verschiedener Vereine aus Amriswil und Umgebung.

Basketball Oberthurgau machte den Anfang

Raphael Gnägi, Leiter der Fachstelle für offene Jugendarbeit Yoyo, der dieses Projekt organisiert und koordiniert, freut sich, dass die Primarschulkinder an diesem Sonntag so zahlreich erschienen sind. «Das Bedürfnis ist da. Die Kinder wollen sich bewegen.» Das Projekt sei gut angelaufen, die Rückmeldungen von den Kindern und Eltern bis jetzt restlos positiv. Die gewünschte Zielgruppe sei dank Unterstützung der Schulen erreicht worden. In den Schulhäusern wurden Flyer verteilt, um die Kinder auf «Sport am Sonntag» aufmerksam zu machen.

Nun gehe es darum, noch weitere Vereine zu gewinnen, die das Projekt mit Sportangeboten unterstützen. Denn die Kinder sollen immer von erwachsenen Vereinsmitgliedern angeleitet und betreut werden. «Wir sind froh, dass wir diesbezüglich bereits tatkräftige Unterstützung vom Verein Basketball Oberthurgau bekommen.» Der Basketballverein habe die ersten drei Sonntage abgedeckt und sich bereit erklärt, an weiteren Nachmittagen mit den Kindern zu trainieren.

«Jeder Verein kann mitmachen, nicht nur Sportvereine. Doch das Angebot muss etwas mit Sport zu tun haben.»

sagt Gnägi. Es sei eine Win-win-Situation. Für die Vereine sei es eine gute Plattform, sich vorzustellen und dadurch junge Mitglieder zu gewinnen.

Lou RudinFünftklässler aus Hefenhofen. (Bild: Yvonne Aldrovandi

Lou Rudin
Fünftklässler aus Hefenhofen. (Bild: Yvonne Aldrovandi

Lou Rudin aus Hefenhofen nimmt zum zweiten Mal am Sportangebot teil. «Vorletzten Sonntag war ich bereits hier und fand es cool», schwärmt der 10-Jährige. Er erzählt, dass er hier nicht nur viele Spiele machen kann. Er könne auch viel lernen. So seien ihm beispielsweise die Basketballregeln erklärt worden.

Amélie BaumgartnerDrittklässlerin aus Amriswil. (Bild: Yvonne Aldrovandi)

Amélie Baumgartner
Drittklässlerin aus Amriswil. (Bild: Yvonne Aldrovandi)

Amélie Baumgartner macht ebenfalls zum zweiten Mal am «Sport am Sonntag» mit. Sie sagt:

«Ich finde es schön, dass es ein solches Angebot gibt. Das Basketballspielen hat mir mega Spass gemacht. Heute werde ich an den Geräten turnen.»

Da an diesem Sonntag keine Mitglieder eines Vereins anwesend sind, ist Olivia Miesch eingesprungen. Die Sozialarbeiterin beim Jugendtreffpunkt Yoyo erzählt, dass sie schon bei der Aufgleisung des Projektes dabei gewesen sei. «Gerade in den Wintermonaten gibt es nicht so viele Freizeitangebote. Ich bin begeistert von dieser Idee und finde es toll, dass sich Vereine einbringen können», sagt sie.

Hinweis
Interessierte Vereine melden sich bei Raphael Gnägi unter raphael.gnaegi@yoyoamriswil.ch oder 079 439 43 07.