Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Chor Wyfelde startet das erste Projekt nach dem Zusammenschluss

Der Chor Wyfelde bereitet sich auf seine Konzert im Sommer vor. Besonders die englischen Lieder fordern die drei Dutzend Sängerinnen und Sänger heraus.
Mario Testa
Chorleiterin Claudia Hugentobler probt mit den Sängerinnen und Sängern im «Trauben»-Saal. (Bild: Mario Testa)

Chorleiterin Claudia Hugentobler probt mit den Sängerinnen und Sängern im «Trauben»-Saal. (Bild: Mario Testa)

Sie singen für die Schönheit dieser Welt. Das gleichnamige Lied von John Rutter ist gleichzeitig das Motto des Projekts des Chor Wyfelde. «Also wir hatten bereits zwei gemeinsame Projekte, damals aber noch als Zusammenarbeit zwischen dem Männer- und dem Damenchor. Vor knapp einem Jahr haben wir uns zusammengeschlossen und bestreiten nun das erste Projekt als Chor Wyfelde», sagt Präsident Bernhard Scherrer.

«So me legged los. Ufstoh!», sagt Claudia Hugentobler zu Beginn der allwöchentlichen Dienstagsprobe im «Trauben»-Saal. Sie leitet den Chor Wyfelde, zuvor leitete sie bereits den Damen- und Männerchor; sie kennt also ihre Sängerinnen und Sänger. Nach einigen Aufwärmübungen für Körper und Stimme beginnt sie mit der Probe. Notenblätter mit englischen Liedtexten halten die Frauen und Männer in ihren Händen. Eine Herausforderung für einige im Chor.

«Das Singen auf Englisch birgt eine gewisse Problematik»

Bernhard Scherrer, Präsident Chor Wyfelde

Bernhard Scherrer, Präsident Chor Wyfelde

sagt Bernhard Scherrer. «Wir haben es zur Diskussion gestellt und konnten die Chormitglieder immerhin dahingehend beruhigen, dass sie am Konzert die Noten in den Händen halten dürfen. Bisher sangen wir auswendig – was auch auf Deutsch nicht einfach ist.»

Projektsänger ergänzen den Chor

Zwei Mitgliedern habe der Entscheid fürs englische Liedgut jedoch gar nicht gepasst und sie seien aus dem Chor ausgetreten, drei zusätzlich in Folge des Zusammenschlusses. «Das ist natürlich sehr schade, aber alles in allem sind wir gut aufgestellt und den Mitgliedern macht das gemeinsame singen Freude», sagt Scherrer.

Zum Chor gestossen seien dafür sechs Projektsänger. «Und wir freuen uns auch über weitere Projektsängerinnen und Projektsänger. Sie können noch bis zu den Sportferien zu uns stossen.» Die Konzerte mit fünf Stücken des Kirchenmusikers John Rutter und weiteren fünf Gospels und Spirituals finden erst am 29. und 30 Juni statt. Viel Zeit also zum üben. «Nein nein, das ist wenig», sagt Scherrer. Normalerweise sei die Vorbereitungszeit noch länger.

Noch vor den Konzerten im kommenden Sommer ist der Chor Wyfelde an der Chorweihnacht vom 18. Dezember in Weinfelden zu hören. Dann singen wieder diverse Chöre aus der Region in der immer voll besetzten evangelischen Kirche.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.