Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erneuter Vandalenakt in Romanshorn

Bereits zum zweiten Mal in diesem Monat trieben Unbekannte in der Hafenstadt ihr Unwesen. Nun wurden die SBB Zielscheibe der blinden Zerstörungswut.
Jana Grütter
Die Glasscheibe eines Wartehäuschens wurde eingeschlagen. (Bild: Jana Grütter)

Die Glasscheibe eines Wartehäuschens wurde eingeschlagen. (Bild: Jana Grütter)

Vor nicht einmal einem Monat musste die Hafenstadt Parkbänke aus dem See fischen, die Unbekannte ins Wasser geworfen hatten. Ausserdem wurden mehrere Lampen kaputt gemacht und diverse Signaltafeln aus den Verankerungen gerissen. Nun sind auch die SBB Zielscheibe von Vandalen geworden: Im verglasten Warteraum am Gleis 1 wurde Anfang Woche eine Scheibe eingeschlagen. Die Scherben wurden bereits entfernt.

«Wann genau und wie die Scheibe kaputt ging, ist uns nicht bekannt», sagt Reto Schärli, Mediensprecher der SBB. Auch tappe die SBB in Bezug auf die Täter im Dunkeln. Wie oft Wartehäuschen kaputt gemacht werden, kann Schärli nicht sagen:

«Wir führen keine Statistik über zerbrochene Scheiben»

Nach dem Vorfall vor ein paar Wochen hat die Stadt sofort Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Insgesamt wurden neun Bänke demoliert. Dem Täter ist die Polizei noch nicht auf die Spur gekommen. Die Stadt setzt auch weiterhin Sicherheitspersonal ein, das regelmässig patrouilliert und für Ordnung sorgt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.