Ermatingen
Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend» feiert sein Einjähriges

Die Geschäftsführung blicke auf intensive und durchaus positive zwölf Monate zurück. Mit Zuversicht und Respekt vor der aktuellen Lage würden nun Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder geplant.

Drucken
Teilen
Der Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend» ist im Rahmen einer Pressekonferenz in Lipperswil von Thomas Harder lanciert worden.

Der Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend» ist im Rahmen einer Pressekonferenz in Lipperswil von Thomas Harder lanciert worden.

Bild: Donato Caspari
(21. Oktober 20219)

(red) Der Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend» besteht nun seit einem Jahr. Im einer Medienmitteilung blickt die Geschäftsführung auf «intensive und durchaus positive» zwölf Monate zurück.

Ein Ziel sei es gewesen, im ersten Jahr drei bis vier mit dem Label «Seerücken-Untersee Kraftgegend» ausgezeichnete Produkte und Angebote präsentieren zu können.

«Dann waren es gar sieben führende Betriebe aus der Region, die sich entschieden, das Label zu nutzen.»
Monika Pieren, Geschäftsführerin Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend».

Monika Pieren, Geschäftsführerin Verein «Seerücken-Untersee Kraftgegend».

Bild: PD

Ein Beispiel sei das eigens für die Gegend kreierte authentische Glacé «Sanfterholung Seerücken» – eine Kombination von Löwenzahn und Baumnuss – hergestellt auf dem Pilgerhof in Märstetten bei Wieland Beeren, einem der ersten Marken-Nutzer. «Ich bin überzeugt, dass es unter den Vereinsmitgliedern und darüber hinaus weitere Betriebe und Unternehmer gibt, die das Label nutzen könnten», lässt sich Geschäftsführerin Monika Pieren zitieren.

Vier bis sechs Anlässe sind geplant

Ein weiteres Ziel sei es, für die Mitglieder ein spannendes und attraktives Vereinsleben zu gestalten. «Vier bis sechs Anlässe will die Vereinsleitung in diesem Jahr durchführen.» Sie sollen die Menschen und Institutionen der Region vernetzen, für die Besonderheiten der Kraftgegend begeistern und motivieren, sich für die Region zu engagieren. Aufgrund der aktuellen Situation werde sich zeigen, was davon umgesetzt werden kann.