Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erler Sekundarschüler führen ein Musical auf

Ein Jahr lang hat der Abschlussjahrgang der Schule Erlen für das Musical «Vaiana» geprobt. Am Sonntag feiert das Stück Premiere.
Monika Wick
Die Darstellerinnen und Darsteller treten in farbenfrohen Kostümen auf. (Bilder: Monika Wick)

Die Darstellerinnen und Darsteller treten in farbenfrohen Kostümen auf. (Bilder: Monika Wick)

«Vor einem Jahr hätte ich mir das niemals zugetraut», sagt Gjon Neziraj. Damit meint er den Umstand, auf einer Bühne zu stehen, zu singen und zu tanzen. Dass er das aber kann, beweist er am Donnerstag während einer Probe. Gjon verkörpert den Halbgott Maui, der mit Vaiana, der Tochter des Stammeshäuptlings, den polynesischen Inselstaat Motonui und dessen Bewohner rettet.

In der Hauptrolle ist Hannah Schär zu sehen. «Heute haben wir die einzelnen Teile zum ersten Mal zusammengesetzt und an einem Stück gespielt. Ich bin erleichtert, dass es so gut geklappt hat», sagt die Schülerin.

Für alle gibt es eine Aufgabe

Zum Gelingen des Projekts trägt der gesamte Abschlussjahrgang in irgendeiner Form bei. «Neben den Darstellern haben sich weitere Gruppen um die Öffentlichkeitsarbeit, den Bühnenbau, die Kostüme oder das Catering gekümmert», erklärt René Pulfer, Musiklehrer und Initiant der Musicals.

Hannah Schär in der Rolle der Vaiana.

Hannah Schär in der Rolle der Vaiana.

Zusammen mit Rita Bänziger, die für die Regie und die Choreografie zuständig ist, beobachtet Pulfer das Geschehen auf der Bühne. Hin und wieder müssen die beiden noch Anweisungen geben, alles in allem läuft es aber gut.

Zuversichtlicher Musiklehrer

Neben den atemberaubenden Kostümen, einer durchdachten Kulisse und speziellen Lichteffekten beeindrucken die Lieder und humorvolle Einlagen. «Montags denke ich immer, dass das niemals klappt – und dann werden sie immer besser», freut sich Pulver.

Seiner Meinung nach muss am Timing und an den Abläufen beim Umbau der Kulisse noch gearbeitet werden. Beim Ehrgeiz der Schüler wird das sicher gelingen. Das Publikum darf sich auf vier Vorstellungen auf hohem Niveau freuen.

Aufführungen: Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr; Montag, 1. Juli, bis Mittwoch, 3. Juli, jeweils 20 Uhr; Mehrzwecksaal der Schule in Erlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.