Erlen
Zwei langjährige Mitglieder sind weg

Emotionaler als die Rechnung der Schulgemeinde Erlen sind die Veränderungen in der Behörde: In die grossen Fusstapfen von Blerim Hasani und Thomas Ammann treten Fabian Brändle und Daniel Opprecht.

Monika Wick
Merken
Drucken
Teilen
Heinz Leuenberger (m.) verabschiedet die langjährigen Behördenmitglieder Thomas Ammann (l.) und Blerim Hasani (r.).

Heinz Leuenberger (m.) verabschiedet die langjährigen Behördenmitglieder Thomas Ammann (l.) und Blerim Hasani (r.).

Bild: Monika Wick (Erlen, 3. Juni 2021)

«Es gibt Leute, die man lieber gehen als kommen sieht. Und es gibt Menschen, deren Fortgang traurig stimmt», sagte Heinz Leuenberger, Präsident der Schule Erlen. Diese Worte richtete er an Blerim Hasani, der nach achtjähriger Behördentätigkeit seinen Rücktritt eingereicht hat und im Rahmen der Rechnungsversammlung vom Donnerstagabend in der Aachtalhalle verabschiedet wurde.

Heinz Leuenberger, Präsident der Schule Erlen, führte durch die Versammlung.

Heinz Leuenberger, Präsident der Schule Erlen, führte durch die Versammlung.

Bild: Monika Wick (Erlen, 3. Juni 2021)

In einer emotionalen Rede bezeichnete Heinz Leuenberger Blerim Hasani als Mann, der sich durch seine Arbeit Ansehen und Respekt verschafft hat. Blerim Hasani war von 2013 bis 2016 Leiter des Ressorts Pädagogik und war von 2016 bis zu seinem Abgang verantwortlich für das Ressort Schulqualität.

Genauso ergreifend waren die Worte, die Heinz Leuenberger an Thomas Ammann richtete, der sich nach zwölfjähriger Tätigkeit aus der Schulbehörde verabschiedete. Von 2009 bis 2016 leitete Ammann das Ressort Pädagogik, danach bis zu seinem Abgang als Vizepräsident.

Die Behörde ist wieder komplett

In die Fusstapfen von Blerim Hasani und Thomas Ammann treten Fabian Brändle aus Riedt (Ressort Pädagogik Zyklus II) und Daniela Opprecht aus Kümmertshausen (Ressort Pädagogik Zyklus I). Beide wurden einstimmig gewählt. Die bisherigen Behördenmitglieder, Urs Bolt, Jasmina Minneci, Yvette Schalch Pivetta und Michael Siebrecht, wurden im Amt bestätigt.

Auch bei der Abnahme der Rechnung 2020 der Schule Erlen, die bei einem Aufwand von rund 11,5 Millionen Franken und einem Ertrag von rund 11,9 Millionen Franken mit einem Gewinn von rund einer halben Million Franken schloss, herrschte Einstimmigkeit.