Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Er weiss, was die Kreuzlinger im Ausgang wollen

Dashmir Ljoki übernimmt die derzeit geschlossene «F.A.X.»-Bar und will sie schon bald als «New Fax» eröffnen.
Urs Brüschweiler
Mitten im Umbau: Dashmir Ljoki in seiner künftigen Bar. (Bild: Reto Martin)

Mitten im Umbau: Dashmir Ljoki in seiner künftigen Bar. (Bild: Reto Martin)

Erst vor zwei Wochen hat Dashmir Ljoki den Schlüssel für das Lokal erhalten. Doch bereits jetzt ist viel passiert in den Räumlichkeiten. Der künftige Barbetreiber ist eifrig am Werk und hat den Umbau bereits in Angriff genommen. Der 41-Jährige hat die ehemalige «F.A.X.»-Bar, die seit März geschlossen ist, übernommen und will, sofern alles klappt, Mitte Dezember bereits wieder eröffnen. «New Fax» wird das Lokal dann heissen.

«Aber ausser dem Namen soll nichts mehr an das alte Lokal erinnern.»

Komplett neues Ambiente im Innenraum

Dass der Café- und Barbetrieb an zentralster Lage am Kreuzlinger Boulevard nicht irgendeine Quartierbeiz ist, dessen ist sich Ljoki bewusst. Er hat entsprechend ambitionierte Pläne; ist mit Herz und Seele und topmotiviert an den Vorbereitungen. Das Interieur wird er komplett neu gestalten, nach den Plänen eines Innendekorateurs. «Alle sollen sich hier wohlfühlen», sagt er.

Erfahrung in der Gastrobranche sammelte Ljoki in der «Poco-Loco»-Bar. (Bild: Reto Martin)

Erfahrung in der Gastrobranche sammelte Ljoki in der «Poco-Loco»-Bar. (Bild: Reto Martin)

Ljoki betont, dass er alle Möglichkeiten, welche das grosse Lokal hergibt, ausnutzen möchte. Die morgendlichen Kaffeetrinker und die Znüni-Kundschaft sollen hier wieder einkehren können, für die Nachmittagsgäste gibt es ein Kuchenbuffet, ebenso wie das ausgangsfreudige Publikum am Abend einen Ort zum Feiern erhält. DJs und Livebands werden aufspielen, Cocktails, Smoothies und Longdrinks werden serviert.

«Ich bin überzeugt, dass ich Konstanz die Stirn bieten kann.»

Sein erklärtes Ziel ist nichts weniger, als den Kreuzlingern zu ermöglichen, in Kreuzlingen in den Ausgang zu gehen. «Ich will auch den Boulevard etwas aufrütteln.» In seinem Konzept ganz wichtig: Die Raucher erhalten einen eigenen Bereich in der Bar und die Nichtraucher können ebenfalls ungestört im Lokal und in der gemütlichen Lounge verweilen.

«Es war schon immer ein Traum von mir, eine eigene Bar in Kreuzlingen zu haben.»

Die nötige Erfahrung hat er gesammelt. Er stamme aus einer Gastronomenfamilie und einige Familienangehörige unterstützen ihn nun auch bei der Eröffnung. Bis vor fünf Jahren führte Ljoki mit seinem Bruder das «Poco Loco» an der Konstanzerstrasse. Allerdings war dies ein Wochenendbetrieb.

Das «New Fax» wird aber sieben Tage die Woche von morgens früh bis abends spät offen sein. Entsprechend ist er derzeit auch noch auf der Suche nach geeignetem Service-Personal.

dashi-3000@hotmail.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.