AMRISWIL
Urs Fischer beendet nach 15 Jahren seine Tätigkeit im Vorstand der Freunde des Wasserschlosses Hagenwil

An der Hauptversammlung des Vereins kam es zu Veränderungen im Vorstand. Gründungsmitglied Urs Fischer trat aus dem Vereinsvorstand zurück. Neu in dieses Gremium aufgenommen wurden Felix Würth und Bruno Himmelberger.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Vereinsgründer Urs Fischer gibt nach 15 Jahren den Rücktritt aus dem Vorstand bekannt.

Vereinsgründer Urs Fischer gibt nach 15 Jahren den Rücktritt aus dem Vorstand bekannt.

Bild: Manuel Nagel (Amriswil, 25. August 2021)

Ob er eher die Mutter oder der Vater sei, wollte der aktuelle Präsident Bernhard Koch von Urs Fischer wissen. Tatsache ist jedoch, dass der «Verein der Freunde des Wasserschlosses Hagenwil» zwei Väter hat und somit bei seiner Gründung im Jahr 2006 – angesichts der bevorstehenden Abstimmung – der Zeit schon damals voraus war.

Sanierung des Wasserschlosses schreitet voran

Die Eltern oder eben Gründer sind die damaligen Amriswiler Stadträte André Schlatter und Urs Fischer. Schlatter trat früher schon aus dem Vorstand aus. Fischer folgt ihm nun, nach 15 Jahren im Amt. Er verglich sich mit einem Sportler, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere abtreten sollte. Viele würden das nicht schaffen, bei ihm sei dies hier jedoch der Fall, sagte Fischer vor den Mitgliedern an der Hauptversammlung im Pentorama, die Mittwochabend stattfand.

Der Gründervater spielte damit auf die vor einem Jahr abgeschlossene zweite Sanierungsetappe des Wasserschlosses an, die dem historischen Gebäude nachhaltig den Stempel aufgedrückt hat und bei der mehr als drei Millionen Franken verbaut worden sind.

Ein Hagenwiler und ein Altnauer neu im Vorstand

Vereinspräsident Koch bezeichnete Urs Fischer als «Mann der Tat und Mann mit Mut», denn diesen habe es während der Sanierung öfter gebraucht, als man bei sich anbahnenden Mehrkosten manchmal blitzartig entscheiden musste, wie es mit dem Umbau weitergehen soll.

Auch Schlossherr Andi Angehrn dankte Urs Fischer für dessen grossen Einsatz für das Schloss, «auch wenn wir bei gewissen Fragen das Heu nicht immer auf demselben Heustock gehabt haben», wie Angehrn sagte. Bernhard Koch erwähnte ebenfalls, dass Fischer oft kritisch hingeschaut habe, dass er dem Vorstand fehlen werde.

Bernhard Koch fuhr fort:

«Wenn jemand aufhört, braucht es neue Leute – und jemand wie Urs muss gleich mit zwei Personen ersetzt werden.»

Der Vorstand schlug vor, Stadtrat Felix Würth, selber ein Hagenwiler, und den Altnauer Bruno Himmelberger neu in sein Gremium zu wählen. Dies tat die Hauptversammlung dann auch ohne Gegenstimme, bevor es vor dem Pentorama noch einen Apéro gegeben hat.

Aktuelle Nachrichten