Ende gut, alles gut: Trotz schwieriger Umstände haben alle Schüler der Kantonsschule Romanshorn die Maturaprüfung bestanden

139 Schülerinnen und Schüler erhielten diese Woche an drei Abenden im Arboner «Presswerk »ihr Zeugnis ausgehändigt. Den besten Abschluss machte Nina Baumgartner mit einem Notendurchschnitt von 5,96.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Die jungen Erwachsenen nahmen die Ehrungen für ihre Leistungen entgegen.

Die jungen Erwachsenen nahmen die Ehrungen für ihre Leistungen entgegen.

Bild: Markus Bösch (25.6.2018)

Es war und wurde zu einem besonderen Abschluss an der Kantonsschule Romanshorn – sowohl Rektor Stefan Schneider als auch die jugendlichen Festredner nahmen pointiert Bezug auf die Zeit des Fernunterrichts und dem im Thurgau vollen Prüfungsprogramm. Sie mussten sich auf Neues einlassen, neue Softskills entwickeln und auch noch während ihrer Vorbereitungen feststellen: Selbst kleinste Veränderungen haben grosse Auswirkungen, gerade in einer global verbundenen Welt.

«Diese Zeit konnte und kann auch zu einer Chance werden, resilienter aus einer Krise herauszukommen. Und wie in den Jahren vorher brauchen wir alle, mit ihren künftigen Engagements in politischen, sozialen und kulturellen Bereichen – und selbstverständlich auch mit dem nun anschliessenden Studium», sagte der Rektor Stefan Schneider.

In fremden Gefilden

Erstmals nicht in heimischen Gefilden, sondern am historisch-würdigen Ort im «Presswerk» in Arbon fanden die Abschlussfeiern statt. Sie wurden mit musikalischen Beiträgen einzelner Schülerinnen und Schüler umrahmt. Von Schülerseite hielt Max Slongo die Festrede – mit überraschenden Einsichten und humorvollen Rückblicken:

«Es waren bewegte und bewegende Jahre an dieser Schule, die uns verändert haben und in Erinnerung bleiben werden. Und deswegen heisst es jetzt: Hinaus in die Welt!»

Gleich zweimal erhielt er im Anschluss für seine Matura-Arbeit, einen Dokumentarfilm über die Kanti Romanshorn, einen Preis. Weitere sieben Schülerinnen und Schüler wurden geehrt für ihren erreichten Notendurchschnitt ihrer Maturaprüfung über 5,3 – den besten Abschluss machte Nina Baumgartner mit 5,96.

FMS-Schüler erhielten ihre Zeugnisse ebenfalls in Arbon

Am Abend vorher erhielten die Absolventen der FMS-Klassen und Fachmaturandinnen und Fachmaturanden ihre Zeugnisse: 41 absolvierten die Prüfungen mit Erfolg, den besten Notendurchschnitt - eine 5,54 - hatte Laura Frischknecht. Die Rede hielten Alessa Sprinz, Ana Brändli und Lea Holzinger. Im «Trialog» schauten sie auf die ereignisreiche Zeit zurück.

Mehr zum Thema