Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eiszauber am Ufer des Untersees

Das Seehotel Schiff in Mannenbach soll im Winter attraktiver werden. Ab 1. November will die Pächterfamilie Roth ihr Angebot mit Schlittschuhlaufen und Eisstockschiessen ergänzen.
Annika Wepfer
Chef de Service Mike Wittwer und das Pächterpaar Stephan und Bianca Roth posieren an der Stelle, wo das Eisfeld aufgebaut wird. (Bild: Annika Wepfer)

Chef de Service Mike Wittwer und das Pächterpaar Stephan und Bianca Roth posieren an der Stelle, wo das Eisfeld aufgebaut wird. (Bild: Annika Wepfer)

Ein 200 Quadratmeter grosses Eisfeld am Untersee ist nicht das, was man dort erwarten würde. Aber dennoch, am 1. November steht die Anlage in Mannenbach beim Seehotel Schiff das erste Mal bereit. Während drei Monaten können sich Besucher dort sportlich betätigen und kulinarisch verwöhnen lassen. Im grossen, weissen Zelt neben dem Eisfeld gibt es Vorspeisen, verschiedene Arten Fondue und Desserts. Besonders ist auch, dass sich neben dem Eisfeld eine separate Bahn zum Eisstockschiessen befinden wird.

Im Sommer voll, im Winter problematisch

«Das Seehotel Schiff ist und war schon immer ein sehr starker Betrieb im Sommer», erzählt der Pächter Stephan Roth. Er und seine Frau Bianca sind seit Februar die neuen Wirte des Hotels. Der Ort am Untersee und das meist gute Wetter seien tolle Voraussetzungen für viele Besucher. Im Sommer sei das Hotel also sehr gefragt, sagt er.

Im Winter sei es hingegen leider nicht immer so gut besetzt. Darum hatten die Pächter jetzt die Idee von «Mannenbach On Ice.» Die Veranstaltung wird zum ersten Mal durchgeführt. Geplant sind verschiedene Anlässe: Der Eiskunstlaufclub Wil wird drei Mal während 30 Minuten seinen Nachwuchs auftreten lassen. Am 1. November, am 20. Dezember und am 24. Januar werden die Wiler auf dem Eisfeld ihr Können präsentieren. «Hoffentlich wird das Spektakel noch viele Jahre weitergeführt», sagt Bianca Roth.

Durchsichtige Banden für tollen Ausblick

Das Eisfeld wird mit echtem Eis gemacht. Unter der Anlage sind Schläuche mit Kühlwasser angebracht, welche auch bei warmen Temperaturen das Eis vom Schmelzen abhalten. Die Banden rund herum sind durchsichtig, damit die Nutzer einen direkten Blick auf den Untersee haben. Das Eisfeld ist täglich von 14 bis 20 Uhr für jedermann geöffnet. Der Eintritt kostet fünf Franken inklusive Gratisgetränk. Für Schulen aus der Region ist das Schlittschuhlaufen morgens geschenkt. «Die Hälfte der Kosten des Events übernehmen wir. Der Rest kommt von unseren Sponsoren. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen», erzählt der Pächter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.