Eishockey
Wehe, wenn sie losgelassen! Wild-Wings-Fans werden auch am Bodensee-Cup erwartet

Am Vorbereitungsturnier in der Kreuzlinger Bodensee-Arena müssen sich der HC Thurgau, der SC Rapperswil-Jona und der SC Langnau warm anziehen. Denn die Schwenninger Wild Wings reisen nicht nur als Titelverteidiger von 2019 an. Sie bringen vermutlich auch wieder ihre grandiosen Anhänger mit.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Wehe, wenn sie losgelassen! Die Fans der Schwenninger Wild Wings sorgten schon vergangene Woche in Wil mächtig für Stimmung. Gleiches wird von Ihnen am Wochenende in der Bodensee-Arena erwartet.

Wehe, wenn sie losgelassen! Die Fans der Schwenninger Wild Wings sorgten schon vergangene Woche in Wil mächtig für Stimmung. Gleiches wird von Ihnen am Wochenende in der Bodensee-Arena erwartet.

Christoph Heer

Was in Wil etwas vollmundig als Weltklasse-Eishockey verkauft wird, ist in Kreuzlingen schlicht der Bodensee-Cup: ein hochklassiges Vorbereitungsturnier mit Klubs aus der Schweiz und dem Ausland – in erster Linie aber ein Anlass mit Volksfestcharakter. Das zweitägige Miniturnier in der Bodensee-Arena heisst in diesem Jahr erneut den Lokalmatadoren HC Thurgau willkommen sowie die National-League-Teams Rapperswil-Jona und Langnau. Vierter Mitstreiter und Titelverteidiger von 2019 sind die Schwenninger Wild Wings aus der DEL, der höchsten Liga Deutschlands.

Bodensee-Cup 2021

Freitag, 27. August, 16.00 Uhr: Thurgau – Rapperswil-Jona
Freitag, 27. August, 19.30 Uhr: Schwenningen (GER) – Langnau

Samstag, 28. August, 14.00 Uhr: Spiel um Platz 3
Samstag, 28. August, 17.30 Uhr: Final

Gründer und Organisator des Bodensee-Cups ist Christian Rüegg mit seinem Unternehmen Rüegg Sport Performance GmbH. Der in Ermatingen wohnhafte Eishockeytrainer, der weitherum einen hervorragenden Ruf als Ausbildner geniesst, wagte mit dem Anlass vor fünf Jahren zum ersten Mal den Schritt in die Eventbranche. Mittlerweile ist das Turnier in Kreuzlingen ein fester Bestandteil der Saisonvorbereitung.

Am Freitag um 16 Uhr geht es los mit HC Thurgau - SC Rapperswil-Jona

Für den HC Thurgau bedeutet der Bodensee-Cup eine Standortbestimmung. Nach dem Auftaktspiel am Freitag um 16 Uhr gegen das Partnerteam Rapperswil-Jona folgt tags darauf mit Langnau oder Schwenningen ein weiterer Gegner, der deutlich stärker einzustufen ist als die Equipe von Trainer Stephan Mair. Beim HCT dürfte in diesen zwei Tagen also vor allem die Defensive gefordert sein.

Der Auftritt von Rapperswil-Jona ist insofern interessant, weil die St.Galler die Ära Jeff Tomlinson hinter sich gelassen haben und nun mit Stefan Hedlund einen neuen Trainer an der Bande präsentieren. Für Langnau, das sich am Freitag um 19.30 Uhr mit Schwenningen misst, stürmt neu HCT-Kultfigur Michael Loosli. Mit Verteidiger Samuel Erni und Stürmer Flavio Schmutz gehören zudem zwei Thurgauer zum Kader. Bei den Schwenninger Wild Wings bieten erfahrungsgemäss die Fans das grösste Spektakel. Sie werden wie am vergangenen Wochenende in Wil auch in Kreuzlingen zahlreich erwartet.

Ohne Covid-Zertifikat keinen Einlass

Für den Besuch des Bodensee-Cups gilt eine Covid-Zertifikatspflicht. Der Veranstalter RSP bietet ein Testcenter vor Ort an. Um den Test gratis zu erhalten, muss zwingend die Schweizer Krankenkassenkarte mitgebracht werden. Der Eintritt pro Spiel kostet 12 Franken, ein Tagespass für beide Spiele 18 Franken. Kinder bis 15 Jahre sind gratis. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.bodenseecup.ch.

Aktuelle Nachrichten