Eingeengt und ausgeweitet

Dreispitz: Der Verkehrsinfarkt in Kurzrickenbach gibt zu denken.

Drucken

Der Chretzer ist von Natur aus Experte im Umgang mit Engstellen. Er lebt schliesslich im Konstanzer Trichter. Trotzdem muss er zugeben, dass nichts so grossartig ist wie der Augenblick, in dem sich Blick und Brust weiten. «Recht hast du», sagt Fredi. «Wann immer ich von Lengwil oder Bernrain zum See herunterkomme und die Weite sehe, bin ich einfach nur glücklich, hier zu sein.»

Vergangene Woche gab es in Kurzrickenbach so einen «Weite»-Augenblick. Die Strasse zwischen Seetal- und Ziil-Kreisel wurde endlich eröffnet. Die Engstelle Romanshornerstrasse wurde durch einen Bypass entlastet, sodass der tägliche Verkehrsinfarkt endlich aufhört.

Ganz schön breit ist die Seetalstrasse hier geworden, mit Trottoir, Busspur und Auffahrten an der Reutistrasse. Jetzt verteilt sich die Blechlawine wieder auf zwei Strecken und fliesst dementsprechend besser ab.

Nur eines bedauert der Chretzer: Fredi, der wegen des Dauerstaus auf den Drahtesel umgestiegen war, um den Autofahrern eine lange Nase zu drehen, überlegt ernsthaft, wieder seinen alten Spritfresser zu beschleunigen. «Lass das bleiben», warnt ihn der Chretzer. «Überleg doch, wie gut die Bewegung deinem Körper tut. Niemand will schliesslich verengte Herzkranzgefässe!»

Chretzer