Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einer kommt im Heli, der andere im alten Subaru: Wie sich die SVP Amriswil auf den Besuch von Ueli Maurer und Guy Parmelin im Thurgau vorbereitet

Die SVP-Ortspartei ist am Freitag und Samstag Gastgeberin der nationalen Delegiertenversammlung im Pentorama. Für OK-Präsident Felix Würth bedeutet dies in letzter Zeit viel Arbeit – aber er freut sich darauf, zwei Bundesräte begrüssen zu können.
Manuel Nagel
Für OK-Präsident Felix Würth und Diana Gutjahr gab es viel vorzubereiten in den letzten Wochen. (Bild: Manuel Nagel)

Für OK-Präsident Felix Würth und Diana Gutjahr gab es viel vorzubereiten in den letzten Wochen. (Bild: Manuel Nagel)

Vielleicht sei die Bewerbung etwas blauäugig gewesen, sagt Felix Würth im Nachhinein, «aber es hat mich gejuckt, so einen Riesenanlass zu organisieren». Zwei SVP-Bundesräte werden diesen Samstag in Amriswil sein, mit Ueli Maurer gar der amtierende Bundespräsident.

Der Ursprung liegt rund sechs Jahre zurück, als die junge Generation der SVP-Ortspartei am Strassenfest einen Stand betrieb. «Wir Jungen wollten bürgernah sein und auch an Festen teilnehmen, und wir spürten damals auch grossen Rückhalt von den anderen Parteimitgliedern», sagt Nationalrätin Diana Gutjahr. Man habe damals viele Helfer mobilisieren können.

Das war mit ein Grund, dass die Amriswiler SVP vor zwei Jahren zusagte, als ein Organisator für das Frühlingsfest der Kantonalpartei gesucht wurde. Felix Würth sagt:

«Mit der Erfahrung von mittlerweile drei Strassenfesten fühlten wir uns in der Lage, das Frühlingsfest auch als Ortspartei durchzuführen.»

Warum nicht in Amriswil?

Doch dann liess eine Mitteilung der SVP Schweiz im vergangenen Oktober den Atem von OK-Präsident Würth kurz stocken. Ausgerechnet an diesem Samstag, dem 30. März, sollte eine Delegiertenversammlung der SVP Schweiz stattfinden – allerdings noch ohne festen Austragungsort.

«Uns war sofort bewusst, dass bei einer DV in der Westschweiz viele Parteimitglieder aus dem Thurgau nicht schon am Abend um sechs im Pentorama sein können», sagt Würth. Er habe also auf einen Austragungsort in der Nähe gehofft, doch die letzte DV im Januar 2019 ging mit Gossau SG bereits in der Ostschweiz über die Bühne.

«Wir haben dann sofort mit dem Generalsekretariat das Gespräch gesucht», erzählt Würth. Und schnell kam ihm der Gedanke:

«Warum nicht die DV am Vormittag in Amriswil abhalten? Wir haben das Pentorama ja so oder so gemietet.»

Die Amriswiler SVP bewarb sich also und bekam – auch dank dem Weibeln von Diana Gutjahr – relativ schnell den Zuschlag für die Durchführung der nationalen Delegiertenversammlung.

Sie kommen nach Amriswil: Die beiden SVP-Bundesräte Ueli Maurer (links) und Guy Parmelin. (Bild: Keystone)

Sie kommen nach Amriswil: Die beiden SVP-Bundesräte Ueli Maurer (links) und Guy Parmelin. (Bild: Keystone)

Motocross-Lotto auf der SVP-Bühne

Die Würde war jedoch auch zusätzliche Bürde und stellte sich bald einmal als Herkulesaufgabe heraus. «Eigentlich sind wir ja nur der Festwirt», dachte Felix Würth, weil ja das Generalsekretariat das Administrative übernehmen würde. Doch es kamen immer weitere Auflagen hinzu, die es zu erfüllen galt.

Eine Firma aus Thun ist für die Bühne der SVP zuständig und stellt diese am Vortag der DV auf. Doch am Freitag findet noch der Motocross-Lottomatch im Pentorama statt. «Der AMCO als Organisator ist uns da entgegengekommen und integriert die Bühne in den Lottomatch», sagt OK-Präsident Würth.

Nebst der Organisation von diversen Räumlichkeiten für die Parteileitung, deren Ausschuss und den Parteivorstand mit Delegierten aus allen Kantonen im Laufe des Freitags, gibt es auch noch ein «SVP bi de Lüt», an dem die Bevölkerung mit den Politikern diskutieren kann.

Dann musste Würth für über 50 Personen Unterkunft und Nachtessen organisieren. «Das hätte ich gerne in Amriswil gemacht, aber leider sind wir bezüglich Hotelzimmer in Amriswil nicht so gut aufgestellt», sagt er.

Insgesamt sind an diesen beiden Tagen mehr als hundert Helfer im Einsatz. Rund 80 kann die SVP Amriswil mit Parteimitgliedern oder Bekannten aufbringen. Da sind nicht nur Leute für die Dekoration oder den Service zuständig, auch Parkplatzanweiser braucht es, da einige der über 600 Delegierten mit dem Auto anreisen werden. Mit etwa 200 Fahrzeugen rechnet Würth.

Fest für alle Helfer im August

Das erforderte auch Koordination mit der Gemeinde und selbst der Bundespolizei, da ja auch die beiden SVP-Bundesräte anwesend sein werden. Guy Parmelin komme mit dem Helikopter, sagt Diana Gutjahr, «und Ueli Maurer wohl selber in seinem alten Subaru», sagt Würth und schmunzelt.

Diese Politgrössen nach Amriswil zu holen, das sei seine Motivation. «Es wäre die Krönung in meiner Amtszeit als Präsident der Ortspartei», sagt Würth. Er freue sich sehr auf den Anlass, auch wenn er deswegen viel Arbeit habe. Das mache ihm jedoch nichts aus. Sie seien ein junges Team und eine erfolgreiche DV wäre für ihn eine Genugtuung.

Würth und Gutjahr werden den ganzen Freitag auf Achse sein und die nationalen Politiker betreuen. «Auch alle anderen Helfer arbeiten gratis für uns», betont Würth. Im August gebe es dann aber ein grosses Helferfest. «Und schon wieder werden wir dann ein Fest organisieren», sagt Diana Gutjahr und lacht dabei.

«SVP bi de Lüt»

Nebst dem kantonalen Frühlingsfest mit über 350 Teilnehmern, für das man sich jedoch anmelden musste, ist ein weiterer SVP-Anlass an diesem Wochenende für die Allgemeinheit öffentlich. Am Freitag von 17.30 bis 19 Uhr können Interessierte beim APZ mit kantonalen und nationalen SVP-Politikern wie Albert Rösti, Adrian Amstutz, Thomas Aeschi, Thomas Matter, Diana Gutjahr, Magdalena Martullo-Blocher und anderen bei einer Bratwurst mit Brot ins Gespräch kommen. (man)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.