Eine Ferienwoche mit Musik und Spass endet mit einem tollen Konzert in Bottighofen

Die Musikgesellschaft Scherzingen hat wieder Jugendlichen aus dem ganzen Thurgau ein Musiklager ermöglicht. Diesmal fand es in Churwalden statt.

Erwin Schönenberger
Drucken
Teilen
Die B-Band mit den jüngeren Musikantinnen und Musikanten boten unter der Leitung von Yvonne Kohler ein abwechslungsreiches Programm. (Bild: Erwin Schönenberger)

Die B-Band mit den jüngeren Musikantinnen und Musikanten boten unter der Leitung von Yvonne Kohler ein abwechslungsreiches Programm. (Bild: Erwin Schönenberger)

Dass musikbegeisterte Jugendliche gerne eine Ferienwoche im Herbst ihrem schönen Hobby widmen, ist verständlich, geht es dabei doch nicht nur um Musik, sondern auch um das Zusammensein mit Gleichgesinnten und vor allem auch um Spiel und Spass. Dass die Musikgesellschaft Scherzingen für ihr Angebot immer wieder genügend Teilnehmer findet, ist deshalb kein Wunder.

Erstaunlich aber, dass rund 25 Erwachsene eine Ferienwoche für die Durchführung dieses beliebten Lagers opfern und so den musikalischen Nachwuchs aus verschiedenen Vereinen fördern. Da braucht es neben den musikalischen Fachkräften doch ein Team von rund 25 Leuten, welche die Jugendlichen auch in ihrer Freizeit betreuen und für möglichst viel «Action» sorgen.

Nicht zu vergessen auch die Küchenmannschaft, die ihre Menus dem Geschmack der Kinder anpassen müssen. Churwalden war diesmal das Ziel, des von über 50 Kindern und Jugendlichen besuchten Herbstlagers.

Am Sonntagnachmittag konnten die Lagerteilnehmer dann zeigen, was sie in einer Woche für Fortschritte gemacht haben. Der Saal im Dorfzentrum Bottighofen platzte an diesem Anlass fast aus den Nähten angesichts der vielen Eltern, Grosseltern, Geschwister und anderen Musikfans. Und sie kamen an diesem Nachmittag in den Genuss eines Konzerts, das zeigte, dass die beiden Bands innerhalb einer Woche zur musikalischen Einheit geworden sind. Die B-Band mit den jüngeren Musikantinnen und Musikanten boten unter der Leitung von Yvonne Kohler ein abwechslungsreiches Programm, das mit viel Freude und Können vorgetragen wurde. Und bei der Zugabe «We will rock You» war auch das Publikum zum Mitmachen aufgefordert.

Die A-Band unter der Leitung von Roland Betschen. (Bild: Erwin Schönenberger)

Die A-Band unter der Leitung von Roland Betschen. (Bild: Erwin Schönenberger)

Vom Paso doble bis zum Hardrock

Die A-Band mit den erfahreneren Musikantinnen und Musikanten bot nach einer kurzen Pause unter der bewährten Leitung von Roland Betschen ein Konzert, das zeigte, was man mit viel Eifer innerhalb einer Woche erreichen kann. Da folgte ein Hit dem nächsten, vom Paso doble zu Beginn bis hin zu einem Flötensolo von Kilian Betschen. Und als besonderer Act zeigte Simon Krayenbühl im Zusammenspiel mit der Band seine Künste mit dem JoJo.

Die doch anspruchsvollen Arrangements stellten recht grosse Anforderungen an das Orchester, wurden aber überzeugend interpretiert. Und dann durften die beiden Bands gemeinsam mit «Giggerig» von Polo Hofer einen weiteren Hit landen. Die Überraschung des Konzerts folgte dann mit der originellen «Flaschen-Polka», bei der alle Lagerteilnehmer ihre rhythmischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Das Publikum war restlos begeistert und bedankte sich bei den Ausführenden mit einem grossen Applaus.

Aktuelle Nachrichten