Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einbrecher steigen in Arboner Badis und beim Ruderclub ein

Sie richten in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag vor allem Sachschaden an. Viel Geld holen sie nicht. Schwimmbäder sind immer wieder Ziel von Dieben.
Markus Schoch
Kassahaus des Arboner Schwimmbades mit sinniger Frage. (Bild: Max Eichenberger)

Kassahaus des Arboner Schwimmbades mit sinniger Frage. (Bild: Max Eichenberger)

Die Langfinger dürften eine richtige Tour in der Nacht vom Samstag auf Sonntag gemacht haben. Begonnen hat sie vermutlich im Ruderhaus des Seeclubs. Dort stiegen sie durch ein Fenster ein, ohne allerdings Beute zu machen. «Es sieht aktuell so aus, als ob nichts weg gekommen wäre», sagt Präsidentin Katharina Drühe. Genau weiss sie es aber nicht. Und der Hauswart, der es genau wissen könnte, ist in den Ferien.

Die Diebe gaben vermutlich nicht auf und verschafften sich gleich nebenan gewaltsam Zugang zum Kassahaus des Schwimmbads. Sie rissen den Rollladen hoch, warfen mit einem Sonnenschirm-Sockel eine Scheibe ein und brachen diverse Türen auf, sagt Alexander Stojkovic von der Stadt Arbon. Dem Sachschaden von 4'000 bis 5'000 Franken steht eine Beute von 30 bis 40 Franken gegenüber. Weil die Polizei die Spuren sichern musste, war die Badi bis am Sonntagmittag zu.

Auch das Strandbad nehmen sie sich vor

Das Kassahaus des Strandbades Arbon: Die Einbrecher sind übers Fenster eingestiegen. (Bild: Nana do Carmo)

Das Kassahaus des Strandbades Arbon: Die Einbrecher sind übers Fenster eingestiegen. (Bild: Nana do Carmo)

Nicht viel mehr Glück hatten die Einbrecher im Strandbad, das sie sich als nächstes vorgenommen haben dürften. Es war nichts zu holen im Kassahaus, in das sie über ein Fenster einstiegen. «Der Sachschaden hier ist minimal», sagt Stojkovic. Schliesslich drangen die Diebe auch noch ins Strandbad-Restaurant ein, das die Robert Mutzner AG aus Buchs seit 2016 gepachtet hat. Ob es sich dort für sie mehr gelohnt hat, lässt sich nicht sagen. Die Angestellten machen dazu keine Angaben, und am Firmensitz im Rheintal ist niemand erreichbar, der Auskunft zu den Vorfällen am Wochenende geben könnte.

Von weiteren Einbrüchen in dieser Nacht in der Nähe weiss die Kantonspolizei Thurgau nichts. Der kriminaltechnische Dienst sei daran, die Spuren auszuwerten und abzuklären, ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen den Straftaten gebe, sagt Mediensprecher Michael Roth.

Einbrecher versuchen es immer wieder

Im Schwimmbad ist es bereits der zweite Einbruch in dieser Saison. Auch die Badi in Steinach stiegen dieses Jahr schon zweimal Räuber ein - zuletzt vor zwei Wochen. Das Seebad in Romanshorn blieb ebenfalls nicht verschont. Ende Juni drangen dort Einbrecher ein. Sie richteten vor allem Sachschaden an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.