Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein Zelt statt vieler Häuschen am Kreuzlinger Weihnachtsmarkt

Die Macher des neuen Weihnachtsmarkts für Kreuzlingen stellen sich vor.
Urs Brüschweiler
Stadtpräsident Thomas Niederberger mit einem Teil des OK «Das Weihnachtszelt»: Stefanie Link, Daniela Lüchinger (kniend), Patrick Angehrn und Kim Sahin. (Bild: Urs Brüschweiler)

Stadtpräsident Thomas Niederberger mit einem Teil des OK «Das Weihnachtszelt»: Stefanie Link, Daniela Lüchinger (kniend), Patrick Angehrn und Kim Sahin. (Bild: Urs Brüschweiler)

«Wenn es ein Erfolg wird, können wir auf dieser Basis weiter wachsen», sagt OK-Präsident Patrick Angehrn. Man will die Bäume nicht gleich in den Himmel wachsen lassen, sondern beginnt lieber in bescheidener Grösse. Bewährte und beliebte Angebote aus den Weihnachtsmärkten der vergangenen fünf Jahre übernimmt das neue Team denn auch gerne. «Das Weihnachtszelt» findet vom 13. bis zum 15. Dezember statt; wie der Name schon verrät, vorwiegend in einem der Jahreszeit entsprechend dekorierten Zelt auf dem Central-Platz am Boulevard. Eine Bühne für Darbietungen, 15 bis 20 Marktstände mit regionalem Kunsthandwerk und anderen zur Adventszeit passenden Angeboten sowie eine Bar und eine gemütliche Weihnachtsbeiz finden darin Platz. Fortgeführt wird das Fest auf der Schützenstrasse mit einem Foodmarket, wie Patrick Angehrn erklärt. «Es gibt dort in der Gasse auch eine schöne Stimmung.»

Einige Highlights der letzten Jahre gibt es wieder

Am anderen Ende, vor dem «Karussell», wird Gartenbauer Christian Erni wiederum sein Festzelt betreiben. Auch auf dem Boulevard wird es noch das eine oder andere Angebot geben. Der Streichelzoo aus den vergangenen Jahren wird aufgebaut. Pro Forst wird einen Stand betreiben, und auf der Piazza Cisternino beteiligen sich die Unternehmen von Guido Leutenegger und Oliver Fahrion mit eigenen Ständen und Beizen. Der «Chrüzlinger Stärnezauber», der von 2014 bis 2017 unter Federführung des Gewerbevereins veranstaltet wurde, sei sehr beliebt gewesen, sagte Stadtpräsident Thomas Niederberger. «Wir haben bedauert, dass er keine Fortführung fand.»

Das neue Team ist in der Findungsphase

Die Stadt habe in der Folge nach neuen Machern gesucht. «Und es haben sich auch Personen gemeldet, die das in die Hände nehmen wollen.» Nach dem Übergangsjahr 2018 mit dem kleinen «Advent To Go» stellt sich nun ein junger Verein der Herausforderung, in Kreuzlingen einen neuen Weihnachtsmarkt zu etablieren. Mit dabei sind Patrick Angehrn als OK-Präsident, Stefanie Link als Vizepräsidentin und Finanzchefin, Daniela Lüchinger vom Stadtmarketing unterstützt das Team in Sachen PR und Administration. Für die Anmeldung der Marktstände und die Infrastruktur ist Beny Manetsch zuständig. Kim Sahin plant das Rahmenprogramm. Die Bühne beleben sollen Schüler und Musiker ebenso, wie weihnachtliche Lesungen.

Es sind noch Plätze frei

Die Vorbereitungen laufen gut, dennoch hat das OK noch Plätze zu vergeben für Personen und Gruppen die etwas beitragen wollen; sei es mit einem Stand, einer Beiz oder im Rahmenprogramm. Ein Marktstand im Zelt kostet 250  Franken, ein Foodstand auf der Schützenstrasse 900 Franken.

Alle Unterlagen sind auf www.kreuzlingen.ch zu finden

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.