Ein spektakulärer Fund in Arbon

Beim Seeufersäubern sind die Grünen vielleicht einem Verbrechen auf die Spur gekommen.

Lara Jörgl
Drucken
Teilen
Vertreter der Grünen beim Mahnmal aus Abfall: Regina Rosin, Cornelia Wetzel, Didi Feuerle, Gisela Schreiber. (Bild: PD)

Vertreter der Grünen beim Mahnmal aus Abfall: Regina Rosin, Cornelia Wetzel, Didi Feuerle, Gisela Schreiber. (Bild: PD)

Da es schneefrei war, konnten die Arboner Grünen die Seeuferputzete am vergangenen Freitag und Samstag durchführen. Ausgerüstet mit Kübeln und Kräueln wurde das Naturschutzgebiet Seemoosriet von Plastik und allerlei Unrat gesäubert.

Die Arbeiten wurden mit kleinen Equipen in der brutfreien Zeit schonungsvoll durchgeführt. Das Amt für Umwelt und die Stadt Arbon gaben dazu ebenfalls ihr Einverständnis. Unter dem Laub kam allerlei Abfall zum Vorschein, darunter auch äusserst Kurioses. Nebst viel Plastik fand die Gruppe auch Aludosen, Flaschen und ein Velo.

Der spektakulärste Fund war eine weggerissene Autonummer und in unmittelbarer Nähe zwei leere Schmuckschatullen. Da ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden kann, wurde dies selbstverständlich umgehend der Kantonspolizei gemeldet.

Das Mahnmal aus Abfall steht bei der Bahnhaltestelle Seemoosriet und wird in ca. 10 Tagen von den Grünen fachgerecht entsorgt. (red)