Ein einziger PC, der die Gemeinde Hefenhofen 85'000 Franken kostete

Hefenhofen bejaht das Budget einstimmig und schmunzelt über die Traktanden von 1988.

Manuel Nagel
Hören
Drucken
Teilen
69 Stimmberechtigte inklusive der fünf Gemeinderäte heissen in der Mehrzweckhalle Sonnenberg das Budget 2020 gut.

69 Stimmberechtigte inklusive der fünf Gemeinderäte heissen in der Mehrzweckhalle Sonnenberg das Budget 2020 gut.

Bild: Manuel Nagel

Für einen der 69 Anwesenden von 841 Stimmberechtigten war die Budgetversammlung am Dienstagabend eine ganz spezielle: für Thomas Schnyder. Es war die erste Gemeindeversammlung in seinem Amt als Gemeindepräsident. Flankiert von Gemeindeschreiberin Gaby Graber – auch für sie war es die Premiere – und den weiteren vier Gemeinderäten, führte er souverän durch den Abend, auch wenn er eine kleine Nervosität nicht verbergen konnte.

Das Budget, welches für das kommende Jahr ein Minus von 195'932 Franken vorsieht, und der damit verbundene Steuerfuss, der bei 66 Prozent bleibt, waren unumstritten und wurden einstimmig angenommen. Doch bevor darüber abgestimmt wurde, erzählte Schnyder vom ersten halben Jahr im Amt und dem Fund der Traktandenliste für die Budgetversammlung von 1988. Dabei beantragte der Gemeinderat einen Kredit für einen Computer für die Verwaltung. Den Betrag schwärzte Schnyder und bat die Einwohner zu schätzen, wie teuer so ein PC denn damals war. Unvorstellbare 85'000 Franken kostete dieser damals. Und ebenfalls ersichtlich war der Steuerfuss vor 30 Jahren: Dieser lag damals noch bei 90 Prozent.

Gemeindepräsident Thomas Schnyder zeigt die Traktandenliste der Budgetversammlung von 1988.

Gemeindepräsident Thomas Schnyder zeigt die Traktandenliste der Budgetversammlung von 1988.

Bild: Manuel Nagel

Nicht ganz so weit zurück, nämlich erst ein Jahr, liegt die erste Abstimmung über einen Landverkauf zu Gunsten der BTS. Nun kam das Geschäft erneut vor das Volk.

Lieber zwölf statt sieben Franken

Über den Landverkauf von vier Parzellen bei der Bahnunterführung im Gebiet Tohueb an den Kanton befand die Gemeindeversammlung bereits im Dezember 2018. Damals wies man das Geschäft zurück, da man keine Eile sah. Doch die Vorzeichen haben sich seither geändert. Im Februar 2019 erfuhr die Gemeinde, der Bund würde bei Bedarf das Land enteignen – zu einem Preis von sieben Franken pro Quadratmeter. Der Kanton würde aktuell aber noch zwölf Franken bezahlen. Ein erneutes Nein bedeutete für die Gemeinde Mindereinnahmen von 46'240 Franken, rechnete Gemeindepräsident Schnyder vor. So stimmten 60 der 69 Stimmberechtigten dem Geschäft diesmal zu. Sechs Personen waren gegen den Verkauf, drei Stimmbürger enthielten sich ihrer Stimme. (man)

Gemeindepräsident Thomas Schnyder zeigt die zu verkaufenden vier Parzellen rund um die Bahnunterführung im Gebiet Tohueb.

Gemeindepräsident Thomas Schnyder zeigt die zu verkaufenden vier Parzellen rund um die Bahnunterführung im Gebiet Tohueb.

Bild: Manuel Nagel

Nach einer halben Stunde waren Budget, Steuerfuss und Landverkauf unter Dach und Fach und Jean-Claude Kleiner ergriff das Wort. Nebst anderen berät er Gemeinden und wurde vom Hefenhofer Gemeinderat angefragt, die Elf-Weiler-Gemeinde bei der Entwicklung der Legislaturziele zu begleiten. «Wir wollen diese mit Ihnen gemeinsam erarbeiten», sprach Schnyder zu den Anwesenden.

Berater Jean-Claude Kleiner, beobachtet von Gemeindepräsident Thomas Schnyder, begleitet die Gemeinde Hefenhofen bei der Ausarbeitung der Legislaturziele für die kommenden vier Jahre.

Berater Jean-Claude Kleiner, beobachtet von Gemeindepräsident Thomas Schnyder, begleitet die Gemeinde Hefenhofen bei der Ausarbeitung der Legislaturziele für die kommenden vier Jahre.

Bild: Manuel Nagel

Grundlage dazu soll eine Denkwerkstatt am Vormittag des 29. Februar 2020 sein, zu der die ganze Gemeinde eingeladen ist. Dabei sollen Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner gesammelt werden, wie die Zukunft der Gemeinde Hefenhofen gestaltet werden soll.

Hinweis
Die Denkwerkstatt zu den Legislaturzielen findet am Samstag, 29. Februar 2020, von 8.45 bis 12.15 Uhr in der Mehrzweckhalle Sonnenberg statt.

Hefenhofen will lieber zwölf statt sieben Franken

Die Hefenhofer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmen an der Budgetversammlung einem Verkauf von vier Parzellen an den Kanton zu. Über dieses Land soll einst die Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) führen.
Manuel Nagel