Ein Café mit vielen Büchern in Fruthwilen 

Die christliche Bibliothek Wortschatz zieht um. Mit einem Spendenaufruf will sich der Verein den Innenausbau am neuen Standort in Tägerwilen finanzieren.

Annika Wepfer
Drucken
Teilen
Carola Bitzer, die Gründerin der Wortschatzbibliothek im alten Standort Fruthwilen. (Bild: Annika Wepfer)

Carola Bitzer, die Gründerin der Wortschatzbibliothek im alten Standort Fruthwilen. (Bild: Annika Wepfer)

«Unsere Vision war eine christliche Bibliothek», sagt Carola Bitzer. Vier Frauen, darunter Carola Bitzer und ihre Freundin Verena Frauenfelder, gründeten den Verein Wortschatz, der die Bibliothek betreibt. In dieser gibt es Literatur und Medien, die von Gott und dem Christentum handeln. Zuerst suchten die Frauen einen Standort in Tägerwilen. Aber da sie kein passendes Lokal fanden, entschlossen sie sich, nach Fruthwilen zu gehen.

Eine Freundin, welche ebenfalls beim Aufbau der Bibliothek half, hatte ihr Haus angeboten. «Im unteren Stock des ehemaligen Schulhauses gab es ein leeres Klassenzimmer. In diesem führen wir nun die Bibliothek», erzählt Bitzer.

Standort ist ziemlich schwer zu finden

Ihr Ziel sei es schon immer gewesen, interessierte Leute hinein in die gemütliche Atmosphäre ihres Schulzimmers zu locken. Leider ist ihr jetziger Standort ziemlich schwer zu finden und an einer eher wenig befahrenen Strasse. «Oft schon sagten uns unsere Kunden, vor allem auch ältere Leute, dass ihnen Fruthwilen einfach zu weit weg sei. Tägerwilen wäre einfach ein zentralerer Ort», sagt Bitzer. Nun, nach vier Jahren in Fruthwilen, sei es ein guter Zeitpunkt für eine Veränderung.

In Tägerwilen ist kürzlich, an der Hauptstrasse 54, ein Gewerberaum frei geworden. Momentan stehen darin zwar nur ein WC und ein Waschbecken, aber die Frauen packten die Chance sofort. In Tägerwilen will das Wortschatz-Team den Schwerpunkt vor allem auf das Kafi legen. Eine grössere und praktische Kaffeemaschine wird angeschafft, die Öffnungszeiten werden länger und anders.

Finanzierung des Ausbaus durch Crowdfunding

Mittels eines Online-Spendenaufrufs finanziert die Bibliothek den Innenausbau. Ein neuer Bodenbelag, eine Küche, Beleuchtung, zwei Wände und verschiedene Gestelle werden angeschafft. «Da wir ein ehrenamtlicher Verein sind und nichts verdienen, machen wir das über ein Crowdfunding.» Die Sammlung läuft gut, die Neueröffnung ist bereits auf den 9. Februar geplant.

Spendenaufruf: www.lokalhelden.ch/wortschatz-erlebniskaffee