Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Amriswiler Unikat unter den Weihnachtsbaum

Vorweihnachtsstimmung im Kulturforum: Die Kunstschaffenden zeigten Möglichkeiten für ein aussergewöhnliches Weihnachtsgeschenk auf und boten viele schöne Ding an.
Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Die Kunstschaffenden zeig

Die Kunstschaffenden zeig

Der lichterglitzernde Tannenbaum mit den gebastelten Kugeln sorgte für eine behagliche Vorweihnachtsstimmung. Unmittelbar daneben – an liebevoll dekorierten Ständen präsentierten 23 kreative Hobbykünstler aus der Region ihre selbst gemachten Produkte.

Das vielfältige Angebot reichte von weihnachtlichen Artikeln, über Waren für den täglichen Gebrauch, bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten. Der Kunsthandwerkermarkt «Kunst und Genuss», der zum fünften Mal stattfand, lockte am Wochenende zahlreiche Besucher ins Kulturforum Amriswil.

Schmuck aus exotischen Samen

Organisiert wurde der Anlass von Silvia Brändle, Sigi Hutter und Eveline Rodriguez. Die drei engagierten Amriswilerinnen waren nicht nur für die Gesamtorganisation zuständig, sondern stellten auch ihr Selbstgemachtes aus. Silvia Brändle hatte Schmuck aus exotischen Samen mitgebracht. Und Sigi Hutter verkaufte zusammen mit ihrem Mann Patrick Gürtel und Taschen aus Leder.

Unter fachkundiger Anleitung der Textil-Werklehrerin Sigi Hutter hatten Amriswiler Kindergärtler sowie Egelmoos-Oberstufenschüler die Kugeln für den Tannenbaum gebastelt.

Der Markt hat sich vergrössert

Von Hand gezeichnete Karten, Paketanhänger und Geburtstagskalender präsentierte die dritte Mitorganisatorin Eveline Rodriguez. «Der Kunsthandwerkermarkt hat sich im Laufe der Jahre vergrössert und zudem qualitativ verbessert», sagte Silvia Brändle, die den Anlass einst initiiert hatte. Die Besucher seien immer sehr begeistert. «Der Kunsthandwerkermarkt ist inzwischen ein voller Erfolg für alle Beteiligten.»

Kunsthandwerkerin Barbara Mäder war bereits zum fünften Mal dabei. «Das kreative Arbeiten ist ein wunderbarer Ausgleich zu meinem Job», erzählte die Ausstellerin aus Muolen. Die Teilnahme sei für sie beinahe wie ein Heimspiel, denn sie habe fast neun Jahre den Laden «Country Home» an der Freiestrasse in Amriswil geführt. Am liebsten stelle sie Holzmöbel her – einige davon präsentierte sie an diesem Wochenende.

Vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk

Manuela Tschanz besuchte zum ersten Mal den Kunsthandwerkermarkt im Kulturforum. «Es ist sehr schön hier. Man spürt, dass die Leute viel Herzblut in ihr Hobby stecken.» Sie werde sich noch ein bisschen umschauen, vielleicht finde sie ja noch ein Weihnachtsgeschenk, sagte die begeisterte Besucherin aus Amriswil.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.