Drei verrückte Tage in Arbon

Am kommenden Wochenende ist die Stadt ganz in den Händen der Fasnächtler, die Zirkus machen.

Drucken
Teilen
Die Guggenmusik Arbor Felix Hüüler. (Bild: Max Eichenberger, 11. November 2018)

Die Guggenmusik Arbor Felix Hüüler. (Bild: Max Eichenberger, 11. November 2018)

(red) Am Freitag um 16 Uhr stürmt Lällekönigin Katja I. mit dem 11er-Rat und den Arbor Felix Hüüler das Stadthaus und übernimmt die Macht. Mit freundlicher Unterstützung der Feuerwehr wird die alte Regierung ihrer Ämter enthoben. Die Machtübernahme wird mit Apéro gefeiert, den die Fasnachtsgesellschaft Lällekönig sponsort.

Humorvoll weiter geht es um 20 Uhr im Seeparksaal beim Lälle Obig. Das Motto heisst «Zirkus». Hofnarr André Mägert hat sich in diesem Jahr Verstärkung geholt und wird zusammen mit dem Bayer Franzl durch den Abend führen. Als Höhepunkt darf sich das Publikum auf die Auftritte von Clown Olli Hauenstein sowie des international bekannten Musikclowns Werelli freuen.

Stadtpräsident Andi Balg hat ebenso wie das legendäre Hüüler-Herrenballett einen Auftritt. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Alleinunterhalter Stephan Jäggi sowie Guggen. Wie immer ist für Speis und Trank aus der Zirkus-Küche gesorgt. Erstmals gibt es eine Aussenbar.

Altstadt wird zum Zirkuszelt

Zum Kindermaskenball am Samstag von 14 bis 17 Uhr im Seeparksaal laden die Arbor Felix Hüüler alle grossen und kleinen Kinder ein. Guggesound sowie Spiel und Spass stehen im Vordergrund. DJ Letz Fetz und der Zirkus-Clown sorgen für einen unterhaltsamen Nachmittag für die Jüngsten und Junggebliebenen. Für Einzel- und Gruppenmasken gibt es tolle Preise für die besten Kostüme zu gewinnen.

Um 18 Uhr beginnt der Guggen-Nachtumzug durch die Altstadt, welcher mit dem Guggenkonzert auf dem Fischmarktplatz ein erstes Highlight findet. Um 20 Uhr gehen die Türen zur 15. Jubiläums-Huelernacht im Seeparksaal auf. Dabei sind Guggen aus nah und fern, DJ Mäsi, «Diä Gäche» im Kafizelt und DJ Mike in der Hard Rock-Bar. Kulinarisch auf ihre Kosten kommen die Besucher auch im Hüüler-Dörfli. Der Eintritt ist ab 18 Jahren. Auch hier werden wieder die schönsten, schrägsten und originellsten Kostüme prämiert.

Am Sonntag um 14.00 Uhr wird die Altstadt zum grossen Zirkuszelt. Der internationale Fasnachtsumzug mit über 40 Gruppen verspricht viel Vergnügen. Zu guter Letzt werden auf dem Fischmarktplatz ab 15.15 Uhr mit der Prämierung der schönsten Umzugswagen (Online-Voting ab Umzugsbeginn mit SMS WAGEN und die Wagennummer z. B. 000 an die Nummer 919, CHF 0.80/SMS) und mit dem Konzert der Guggen die Zelte für dieses Jahr wieder abgerissen.

Weitere Infos unter www.fasnachtarbon.ch

Eintritt gibt zu reden

Dass Besucher des Fasnachtsumzugs Eintritt zahlen müssen, hat auf einer Facebook-Gruppe zu grossen Diskussionen geführt. Die einen zeigen kein Verständnis, weil sie fälschlicherweise davon ausgehen, dass es überall sonst gratis ist. Andere kritisieren, dass die Stadt den Anlass finanziell unterstützt. Es gibt aber auch viele, die der Kritik nichts abgewinnen können. Es sei schon immer so gewesen, wie es heute ist, schreibt jemand. Der Aufwand sei riesig, gibt jemand anders zu bedenken. Sie zahle gerne Eintritt, um solche tollen Veranstaltungen am Leben zu erhalten.