Drei Haselnüsse für die Eggethofer Turner

Am Wochenende zeigten die hundert kleinen und grossen Turnerinnen und Turner des STV Eggethof eine spektakuläre Abendunterhaltung mit Akrobatik und lustigen Sketchs auf hohem Niveau.

Desirée Müller
Drucken
Teilen
Die aktiven Turner zeigten eine sexy Show am Barren. (Bilder: Desirée Müller)

Die aktiven Turner zeigten eine sexy Show am Barren. (Bilder: Desirée Müller)

Noch bevor sich der Vorhang öffnete, zeigten die 370 Besucher in der Turnhalle Loowisen mit Klatschkonzerten ihre Vorfreude. Die diesjährige Abendunterhaltung des STV Eggethof steht unter dem Motto «In den Adiletten eines Turners». Im Programm freut sich Lehrling Mägge kurz vor dem Wochenende auf die Reise zum eidgenössischen Turnfest. Doch dann lässt ihn sein Chef mit einem Wasserrohrbruch alleine. Er sei ja nicht mal Turner, nur Besucher, schmettert der Lehrmeister Mägges Einwände ab. Eine gute Fee eilt dem Stift zur Hilfe und überlässt ihm drei Haselnüsse, die seine Träume wahr werden lassen sollen. Mägge löst gleich einen seiner Wünsche ein und mit einem lustigen Zauberspruch ist der Wasserschaden in Sekunden repariert.

Die jungen Turnerinnen und Turner zeigten ihre Beweglichkeit.

Die jungen Turnerinnen und Turner zeigten ihre Beweglichkeit.

Wortakrobat auf der Bühne

Der Vorhang geht auf und passend zum ersten Schauplatz turnen die Kinder mit Leuchtwesten und Baustellenhelmen geschickt über die Bühne. Mägges Reise geht nach der entzückenden Darbietung der jüngsten Turner weiter und wird dadurch erschwert, dass er von einem nervigen Zugabteil ins nächste gerät. Immer noch in Arbeitsmontur kommt er am Fest nicht bei den Frauen an. So lässt er die gute Fee erscheinen und wünscht sich einen Trainer und Adiletten, um nicht weiter aufzufallen.

Damen und Herren gemeinsam in der Pyramide.

Damen und Herren gemeinsam in der Pyramide.

Neu eingekleidet läuft ihm sogleich seine künftige Liebste in die Arme und sie verschwinden verliebt in ihr kleines Zelt. In der Nacht fällt Mägge ein, dass er seinen Trainer bis Mitternacht der Fee zurückbringen muss. Er sprintet los, wobei er einen seiner Schlappen verliert. Nun geht die witzige Suche der Liebsten nach ihrem neuen Schwarm los. Sie eilt übers ganze Festgelände: von der Notfallstation, zur Kirche, ins Fundbüro bis zum Polizeiposten.

Story im Zug ausgedacht

Die Story hat sich Jonas Hausammann in den letzten zwei Monaten ausgedacht. Der Zimmermann und Student nutzte die Zeit im Zug, um die Sketche zu schreiben. Er ist ein wahrer Wortkünstler, der in seinen Rollen als Österreichischer Arzt, Zürcher Turner oder Bündner Polizist voll aufgeht. «Ich darf zum dritten Mal das Rahmenprogramm leiten. Es macht mir unglaublich viel Spass. Irgendwie fällt es mir leicht, andere Dialekte zu lernen. Das nutzte ich gleich in meinen Rollen», erzählt der Turner. Nach jedem Sketch wartet hinter dem Vorhang die passende Show auf die Zuschauer. Der Frauen Turnverein wirbelt als tanzender Gospelchor durch die Kirche, die jungen Turner düsen als Polizisten herum und schlagen Saltos und die Jugi eilt als akrobatische Rettungssanitäter über die Bühne.

Andrea BärtschiOK-Mitglied

Andrea Bärtschi
OK-Mitglied

«Der Ansturm auf die Tickets war sehr gross. Am Samstag durften wir aus Sicherheitsgründen nicht einmal alle Besucher in die Turnhalle lassen.»

Akrobatik und der «Jööö»-Faktor

Die aktiven Turner des TV Eggethof fliegen gerade hoch durch die Luft, begeistern mit dreifachen Saltos und Pirouetten. Besondere Entzückung bei den Zuschauern lösten auch die kleinen Turnerinnen und Turner aus. 

Noch eine Vorstellung

Am kommenden Samstag, 20 Uhr (Türöffnung 19 Uhr) gibt es noch eine Vorstellung in der Turnhalle Loowisen Herrenhof.