Doppelt so viele Besucher wie bis anhin in der Badi Bischofszell möglich

Gestützt auf die Lockerungen im Covid-Schutzkonzept des nationalen Verbandes der Hallen- und Freibäder werden auch die Schutzbestimmungen für das Freibad Bischofszell angepasst.

Drucken
Teilen
Das Schwimmbad in Bischofszell darf nun mehr Besucher aufnehmen.

Das Schwimmbad in Bischofszell darf nun mehr Besucher aufnehmen.

Bild: Nana Do Carmo (14. September 2005)

(red) Bislang galt die Flächenregel von einer Person pro zehn Quadratmeter als Richtgrösse. Neu empfiehlt der Verbandes der Hallen- und Freibäder (VHF), mit rund fünf Quadratmeter pro Person zu rechnen. Und zwar wie bis anhin über die gesamte Schwimmbadfläche bezogen; Wasser- sowie Liege- und Umgebungsflächen müssen nicht separiert betrachtet werden. Die bisherige Maximalzahl der anwesenden Schwimmbadbesucherinnen und -besucher von 450 kann daher verdoppelt werden. Im Laufe der aktuellen Saison musste das Schwimmbad bislang dreimal vorübergehend schliessen, weil die Maximalzahl erreicht wurde. Weiterhin werden die Badigäste angehalten, die bekannten und nach wie vor geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Doch dass es nochmals einen Ansturm gibt, dazu sollte das Wetter etwas wärmer werden.

Doch dass es nochmals einen Ansturm gibt, dazu sollte das Wetter etwas wärmer werden.

Bild: Nana Do Carmo (14. September 2005)