Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Doppelsieg für Kreuzlinger Restaurants

Das «Schloss Seeburg» und der «Bären» haben in der SRF-Fernsehsendung «Mini Beiz, dini Beiz» überzeugt und lagen in der Schlussabrechnung vorne.
Sieger der «Mini Beiz, dini Beiz»-Woche: Küchenchef Marc Wöhrle und «Seeburg»-Wirt Matias Bolliger. (Bild: PD)

Sieger der «Mini Beiz, dini Beiz»-Woche: Küchenchef Marc Wöhrle und «Seeburg»-Wirt Matias Bolliger. (Bild: PD)

(red) 36 von maximal 40 Punkten. So lautet das Glanzresultat, welches Küchenchef Marc Wöhrle und sein Team für das Restaurant Schloss Seeburg bei «Mini Beiz, dini Beiz» auf SRF1 diese Woche erkocht haben. Matias Bolliger, der die «Seeburg» seit 2016 mit seiner Frau Jacqueline führt, ist stolz, dass sein Team den Sieg nach Kreuzlingen bringen konnte, wie er mitteilt.

Er war es auch, der sofort zugesagt hatte, als die Anfrage vom Fernsehen kam. «So können wir der ganzen Schweiz zeigen, dass unsere Küchenbrigade nicht nur gut kocht, sondern die Seeburg auch sehr vielfältig ist», sagt Bolliger. Stefan Winiger stellte das Lokal als Stammgast der Teilnehmerrunde vor. «Man isst hier grossartig und kann abschalten», sagt Winiger.

Für Matias Bolliger und Marc Wöhrle war klar, dass sie mit regionalen Produkten ins Rennen gehen. Das Fleisch aus der Familien-Metzgerei Bolliger, die Schokolade aus der Chocolat Bernrain, das Gemüse aus dem Tägermoos und dazu der Wein vom Weingut Wolfer am Ottenberg.

Der «Bären» tischte seinen Klassiker auf

Dass die Kreuzlinger Gastronomie Aufwind verspürt, zeigt die Tatsache, dass als Zweitplatzierter das Wirtshaus zum Bären mit 34 Punkten auf dem Podest thront. Dario Ackermann vom «Bären» und Stammgast Daniel Baumgartner überzeugten mit einem Carpaccio vom Rind in der Vorspeise und dem Klassiker im Bären, dem Hackbraten mit Kartoffelstock, im Hauptgang.

Bolliger von der «Seeburg» und Ackermann vom «Bären» kennen sich schon seit der Primarschule. Danach waren sie zusammen in der Berufsschule und nun stehen sie gemeinsam auf dem Podest der Sendung. Die beiden haben auf den Doppelsieg angestossen und meinten: «Wir freuen uns extrem, dass wir Kreuzlingen und die hiesige Gastronomie so positiv in die ganze Schweiz hinaustragen konnten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.