Don Camillo trotzt in Bottighofen dem Virus

Das Team der Zentrumsbühne hat sich entschieden, am Premierentermin vom 6. November fest zu halten.

Drucken
Teilen
Salvatore Bisognano als Pfarrer Don Camillo.

Salvatore Bisognano als Pfarrer Don Camillo.

Bild: PD

(red) Nach einer Phase des Abwägens hat sich das Team der Zentrumbühne Bottighofen jetzt dazu entschieden, mit der Produktion des Theaterstücks «Don Camillo und Peppone» fortzufahren. Der humorvolle Klassiker findet daher wie geplant seinen Weg auf die Bühne des Bottighofer Dorfzentrums.

Es wurde zuvor die Frage diskutiert, ob die Aufführungen im November und Dezember angesichts der Covid-19-Entwicklungen überhaupt durchführbar sein werden. Mit Einsatz und Leidenschaft haben sich unter anderem die Laiendarsteller für die Durchführung stark gemacht.

Die Chöre singen italienische Kult-Hits

Seit Februar proben sie schon und sind Feuer und Flamme für ihre Rollen. Mit der Entscheidung möchte das Team der Zentrumbühne auch unter diesen erschwerenden Bedingungen ein Zeichen für die Kultur setzen und beherzt nach vorne schauen. Besucherinnen und Besucher können sich bei ausreichend Abstand zueinander auf einen Abend voller Humor und Musik freuen: Die Chöre Tägerwilen und Wyfelde, bestehend aus 18 Mitgliedern, haben mitreissende italienische Kult-Hits im Gepäck. Dazu spielt eine vierköpfige Band mit Akkordeon, Schlagzeug, Bass und Klavier auf.

Premiere der Kult-Komödie «Don Camillo und Peppone» unter der Regie von Astrid Keller ist wie geplant am 6. November auf der Bühne des Bottighofener Dorfzentrums. Gespielt wird bis zum 5. Dezember. Karten können schon reserviert werden. Bereits gekaufte und reservierte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Alle Spieldaten und weitere Informationen finden sich online unter www.zentrumbuehne-bottighofen.ch. Sämtliche Corona bedingten Auflagen werden beachtet.

Mehr zum Thema

THEATER: Altweibersommer der besonderen Art

In «Altweiberfrühling» kommen «Die Herbstzeitlosen» als Bühnenstück nach Bottighofen. Eine liebevolle Komödie mit viel Musik, die davon erzählt, wie sich eine alte Frau ihren Jugendtraum erfüllt und dabei mit Konventionen bricht.
Severin Schwendener