Die Technische Betriebe Weinfelden meistern die Belastungsprobe

Die Versorgung mit Gas, Wasser, Strom und Internetdiensten ist gesichert, sagt TBW-Leiter Walter Krähenbühl. Gerade in dieser Krisenzeit bestätige sich der Aufbau des Glasfasernetzes.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Walter Krähenbühl inspiziert den Grundwasserbrunnen Stachen in Weinfelden. Er liefert zuverlässig Wasser für den Mittelthurgau.

Walter Krähenbühl inspiziert den Grundwasserbrunnen Stachen in Weinfelden. Er liefert zuverlässig Wasser für den Mittelthurgau.

(Bild: Mario Testa, 2018)

Spüren Sie bei den Technischen Betrieben einen grossen Unterschied beim Bezug von Strom und Wasser, nun da viele Leute zu Hause bleiben müssen?

Walter Krähenbühl: Nein, da gibt es keinen grossen Unterschied. Wir merken schon, dass der Stromverbrauch leicht zurückgeht, das liegt vor allem daran, dass das Gewerbe runter fährt. Das bisschen mehr Strom, das nun die Privathaushalte brauchen, können wir gut meistern.

Wie präsentiert sich derzeit die Situation beim Wasser?

Der Grundwasserstand ist sehr gut und die Wasserqualität einwandfrei. Da müssen wir wirklich nichts befürchten. Unsere Anlagen laufen reibungslos – damit das auch so bleibt, führen wir weiterhin Unterhalts- und Kontrollarbeiten durch.

Heisst das, dass alle Ihre Mitarbeitenden weiterhin arbeiten?

Die Mitarbeiter arbeiten, ja. Ein paar sind aber auch zu Hause auf Abruf. Wir haben natürlich auch reagiert und arbeiten nun in Teams. Die einen wechseln sich wöchentlich ab, andere machen getrennte Morgen- und Abendschichten. Es ist jetzt einfach immens wichtig, dass wir eine zweite und dritte Rückfallebene haben, falls in einer Gruppe Erkrankungen auftreten.

Welche Massnahmen haben Sie sonst noch getroffen?

Die Mitarbeitenden sind nun immer alleine unterwegs und nicht mehr in Teams. So vermeiden sie persönlichen Kontakt. In den Büros sitzt auch höchstens jemand pro Zimmer, die anderen arbeiten daheim. Wir nennen es work@home.

Blick in die Verteilstation für Glasfaser im Gebäude der Technischen Betriebe Weinfelden.

Blick in die Verteilstation für Glasfaser im Gebäude der Technischen Betriebe Weinfelden.

(Bild: Mario Testa)

Reichen die Datenleitungen für den Anstieg wegen all der zu Hause Arbeitenden?

In diesen Wochen sehen wir, wie wichtig der Aufbau unseres Glasfasernetzes war. Dank ihm können wir nun genug Bandbreite für Homeoffice und TV-Anbieter liefern.

Wie sieht die Versorgungslage bei Strom und Gas aus?

Wir sehen keine Probleme bei der Versorgung von aussen, das schätzt auch der Bund so ein. Solange wir Unterhalts- und Kontrollarbeiten durchführen können, kommen keine Probleme auf uns zu. Wir fahren die Arbeit auf unseren Baustellen geordnet runter, so bleibt für dringende Arbeiten genug Personal.

Ändert sich der Auftrag der Technischen Betriebe in solchen Krisenzeiten?

Nein. Unser Auftrag ist und bleibt, die Versorgung mit Wasser, Strom, Gas und Kommunikationsdienstleistungen sicher zu stellen. Deshalb haben wir die Massnahmen beim Personal ergriffen, um auf alle Eventualitäten reagieren zu können.