Die SVP des Bezirks Arbon will ihre neun Sitze verteidigen

Die Partei tritt mit 27 Kandidatinnen und Kandidaten zu den Grossratswahlen an.

Hören
Drucken
Teilen
Diese Oberthurgauer wollen in den Kantonsrat.

Diese Oberthurgauer wollen in den Kantonsrat.

PD

(red.) Die SVP des Bezirks Arbon tritt mit 27 Kandidatinnen und Kandidaten zu den Grossratswahlen vom 15. März an. Beeindruckend ist das Potenzial der Liste, sind doch sechs Kandidatinnen und Kandidaten unter dreissig Jahre alt. Erklärtes Ziel ist das Erreichen der bisherigen neun Sitze.

Ihre Arbeit im Grossen Rat fortsetzen wollen Martin Salvisberg aus Amriswil, Stephan Tobler aus Egnach, Walter Knöpfli aus Kesswil, Konrad Brühwiler aus Frasnacht, Jürg Wiesli aus Dozwil, Egon Scherrer aus Egnach, und Josef Arnold aus Uttwil. Urs Martin aus Romanshorn, kandidiert als Regierungsrat und als Kantonsrat.

Andrea Vonlanthen wird nach 20 Jahren Zugehörigkeit nicht mehr für die Wahl in den Grossen Rat antreten.

Wie bereits bei den Grossratswahlen 2016 kandidieren zudem wieder Ernst Züllig aus Romanshorn, Urs Wehrle aus Freidorf, Melanie Zellweger aus Romanshorn, Adrian Fisch aus Hagenwil, Pascal Ackermann aus Arbon und Christian Rumpf aus Dozwil.

Diese werden von den Neuen Kandidierenden Patric Bruni aus Hefenhofen, Claude Brunner aus Amriswil, Alvin Fischer aus Horn, Adelheid Gsell aus Winden, Stefan Haldner aus Sommeri, Vroni Hug aus Kesswil, Livia Jenni aus Schocherswil, Kerstin Koch aus Dozwil, Renate Koch aus Oberaach, Dominik Reis aus Romanshorn, Chantal Strasser-Stäheli aus Uttwil, Michael Waldburger aus Winden und Ralph Wattinger aus Roggwil unterstützt.

Mirjam Trinkler kandidiert neu als Gerichtspräsidentin

Für das Bezirksgericht Arbon kandidiert die Berufsrichterin Mirjam Trinkler neu als Gerichtspräsidentin. Ralph Brunner aus Amriswil stellt sich wiederum der Wahl zum Laienrichter und Daniela Di Nicola kandidiert als Ersatzlaienrichterin. Diese Wahlen finden am 9. Februar statt. (red)