Die Stickerin von Bürglen macht sich selbständig

Lisa Thoma hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Im Keller ihres Hauses bestickt sie Textilien mit Firmenlogos. Angefangen hat alles bei den Kleidern ihrer Kinder.

Monika Wick
Drucken
Teilen

Aus dem Keller des Wohnhauses von Lisa Thoma, das an der Opfershoferstrasse 8 steht, ist ein gleichmässiges Rattern zu hören. Verursacht wird das Geräusch von einer Stickmaschine, die fast so gross ist, wie ein kleiner Schrank. Rund tausend Mal pro Minute taucht die Nadel der Maschine in den Stoff und zaubert so das gewünschte Motiv.

Beim aktuellen Motiv handelt es sich um das Logo von Lisa Thomas Stickerei, welche die 50-jährige Frau lange Zeit neben ihrer Tätigkeit im Kiosk am Bürgler Bahnhof betrieb. Seit Anfang Juni verdient sie ihre Brötchen ausschliesslich mit dem Besticken von Textilien. Bis zu zehn verschiedene farbechte Fäden

«Mit dem Ausbau meines Ateliers habe ich mir einen grossen Traum verwirklicht»

sagt Lisa Thoma. Dazu hat sie im Untergeschoss ihres Hauses einen Plattenboden verlegt, die Wände weiss gestrichen und einen kleinen Show-Room realisiert. In Regalen liegen Shirts, Pullover, Jacken und «Dächlikappen», die sie nach Wunsch ihrer Privat- und Geschäftskunden mit bis zu zehn verschieden farbigen Fäden gleichzeitig bestickt.

Farbecht auch bei Kochwäsche

Dabei legt sie grossen Wert auf eine gute Qualität ihrer Werkstoffe. «Meine Fäden sind beispielsweise farbecht bis zu einer Waschtemperatur von 95 Grad. Das ist wichtig für Köche oder Maler», erklärt sie. «Geht nicht, gibt’s nicht» ist auch Lisa Thomas Devise bei der Gestaltung der Motive. Sie zeichnet und entwirft sie eigenhändig auf einem Stickprogramm. «Es gibt keine Grenzen – von bevorzugten Automarken über Lieblingstiere bis hin zu Porträts ist alles möglich», erklärt Lisa Thoma.

Die Leidenschaft für das Handarbeiten erwachte in Lisa Thoma schon früh. «Die Kleider für meine mittlerweile erwachsenen Kinder habe ich grösstenteils selber genäht», sagt die vierfache, alleinstehende Mutter. Um die genähten Kleider aufzupeppen, hat Lisa Thoma damit begonnen, die Stücke mit Motiven zu besticken. Schon bald meldeten sich Bekannte, die von den Arbeiten derart begeistert waren, dass sie sich ihre Kleidungsstücke ebenfalls verzieren liessen.

Mittlerweile haben sich Lisa Thomas Maschinenpark sowie ihr Angebot vergrössert. Neben dem Besticken von Textilien flickt oder näht sie Kleidungsstücke. Auf ihrem Arbeitstisch türmen sich die neuen Gewänder einer Fasnachtsgesellschaft oder defekte Textilien, die geflickt werden wollen.