Die Stadt Weinfelden verzichtet dieses Jahr auf eine Bundesfeier

Wegen der Corona-Massnahmen hat der Stadtrat entschieden, die Bundesfeier auf dem Marktplatz abzusagen. Die möglicherweise besonders grosse Anzahl Besucher führte mit zum Entscheid.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Im vergangenen Jahr sprach Grossratspräsident Kurt Baumann in Weinfelden zu den Gästen der Bundesfeier auf dem Marktplatz.

Im vergangenen Jahr sprach Grossratspräsident Kurt Baumann in Weinfelden zu den Gästen der Bundesfeier auf dem Marktplatz.

(Bild: Andrea Stalder)

«Die Feier könnte nicht im geplanten Rahmen durchgeführt werden. Deshalb hat der Stadtrat diesen Entscheid gefällt», sagt Stadtschreiber Reto Marty auf Anfrage.

«Auch die Anpassung der Vorgaben, also die Reduktion des Sicherheitsabstands von 2 auf 1,5 Meter bringt kaum Vorteile.»
Reto Marty, Stadtschreiber Weinfelden.

Reto Marty, Stadtschreiber Weinfelden.

(Bild: Mario Testa)

Der Stadtrat befürchte zudem, dass ausgerechnet dieses Jahr mehr Gäste als die durchschnittlich etwa 700 Personen zur Feier kämen, weil sie die Sommerferien in der Schweiz verbringen werden.

«All diese Ungewissheiten haben zum Absage-Entscheid geführt, den der Stadtrat vergangenen Dienstag gefasst hat. Zudem wissen die beteiligten Vereine nun, dass sie über den Termin wieder verfügen können.» Traditionell spricht als Festrednerin oder Festredner in Weinfelden immer die amtierende Grossratspräsidentin oder der Grossratspräsident.