Die Stadt schafft mehr Raum für den Weinfelder Wochenmarkt

Am Freitagmorgen findet auf dem Marktplatz nach zweimonatiger Pause wieder ein Markt statt. Die Stände werden nun mit grösserer Distanz aufgestellt.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Kundinnen decken sich am Wochenmarkt auf dem Marktplatz in Weinfelden mit frischem Gemüse und Fisch ein.

Kundinnen decken sich am Wochenmarkt auf dem Marktplatz in Weinfelden mit frischem Gemüse und Fisch ein.

(Bild: Sabrina Bächi, Juli 2016)

Für Marktfahrer hat diese Woche wieder ein Stück Normalität Einzug gehalten. Morgen dürfen sie zum ersten Mal nach zweimonatiger Pause wieder ihre Waren am Wochenmarkt in Weinfelden feilbieten. Die Stadt führt den Markt, den es seit 1975 gibt, auf dem Marktplatz wieder durch, wenn auch unter speziellen Bedingungen. «Wir müssen ein Schutzkonzept vorweisen», sagt Silvan Frischknecht, Leiter des städtischen Amts für Sicherheit.

«Der Marktverband hat dazu zwei verschiedene Konzeptvarianten erarbeitet.»

Die eine Möglichkeit, den Wochenmarkt durchzuführen, wäre, das ganze Gelände abzusperren und dann entsprechend den Platzverhältnissen immer nur eine gewisse Anzahl Kundinnen und Kunden hereinzulassen.

Mehr Abstand zwischen den Ständen

Silvan Frischnkecht, Leiter Amt für Sicherheit der Stadt Weinfelden.

Silvan Frischnkecht, Leiter Amt für Sicherheit der Stadt Weinfelden.

(Bild: Mario Testa)

Die andere Variante sieht vor, mehr Raum zwischen den einzelnen Ständen zu schaffen. «Den Marktplatz abzusperren ist unrealistisch, deshalb bedienen wir uns der zweiten Variante. Die Marktstände müssen mit einem Abstand von acht Metern aufgestellt werden, die Kunden müssen zudem die Distanzvorgaben untereinander einhalten», sagt Frischknecht.

Er geht davon aus, dass alle üblichen Marktfahrer die Gelegenheit nützen werden und am Wochenmarkt erscheinen. «Fast alle haben zugesagt.» Der Markt beginnt um 8 Uhr und dauert bis 11.30 Uhr.

Mehr zum Thema