Die Stadt Amriswil unterstützt ihre Volleyballer mit 45'000 Franken – aber nur dann, wenn diese auch Erfolg haben

Volley Amriswil reichte am 1. Juli ein Beitragsgesuch bei der Stadt Amriswil ein. Darin bittet der NLA-Verein um finanzielle Unterstützung für die Saison 2020/2021.

Manuel Nagel
Merken
Drucken
Teilen
Werden die Amriswiler Volleyballer wieder Cupsieger wie 2018, so werden sie von der Stadt Amriswil mit 10'000 Franken unterstützt.

Werden die Amriswiler Volleyballer wieder Cupsieger wie 2018, so werden sie von der Stadt Amriswil mit 10'000 Franken unterstützt.

Bild: Manuel Nagel (Fribourg, 31. März 2018)

Das Gesuch umfasst einen Maximalbetrag von 45'000 Franken. Basis dafür ist die vom Stadtrat am 22. Mai 2018 beschlossene Regelung, welche die Unterstützungsbeiträge für die Volleyballer genau auflistet. So wird der Gewinn der Schweizer Meisterschaft mit 25'000 Franken belohnt. Für den Cupsieg gibt es weitere 10'000 Franken. Für den Gewinn des Supercups, in dem Meister und Cupsieger vor der Saison gegeneinander antreten, gibt es keine Beiträge.

Allerdings spricht die Stadt pro gespielte Runde im Europacup weitere 5'000 Franken. Je erfolgreicher die Volleyballer also sind, desto mehr Geld bekommen sie von der Stadt. Doch damit die Unterstützung nicht ausufert, ist der jährliche Beitrag der Stadt bei 45'000 Franken gedeckelt. Sollten die Volleyballer also Meister und Cupsieger werden, gibt es nur noch Geld für zwei Europacuprunden.

Der Amriswiler Stadtrat hat nun in seiner letzten Sitzung gemäss der 2018 beschlossenen Regelung auch für die bevorstehende Spielzeit die finanzielle Unterstützung von Volley Amriswil gut geheissen. Voraussetzung ist jedoch, dass auch die Gemeindeversammlung das Budget 2021 genehmigt.