Die Stadt Amriswil bleibt weiter auf Rang vier

Das Bevölkerungswachstum hat sich abgeschwächt, trotzdem leben 78 Personen mehr in der Gemeinde als noch vor einem Jahr

Drucken
Teilen
Das Wachstum hat sich abgeschwächt.

Das Wachstum hat sich abgeschwächt.

Amriswil wächst – allerdings längst nicht mehr so stark wie vor einigen Jahren. 13 460 Einwohner bedeuten nach wie vor Rang vier im Vergleich der grössten Thurgauer Gemeinden. Die ersten drei Plätze belegen unverändert Frauenfeld, Kreuzlingen und Arbon. Die Bevölkerungsdichte beträgt 7,1 Einwohner pro Hektare Landfläche, der Ausländeranteil 31,8 Prozent.

Die Statistik bezieht sich auf die «ständige Wohnbevölkerung». Diese umfasst alle an einem Stichtag anwesenden Personen mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde, sowie die ausländische Bevölkerung mit Niederlassungsbewilligung, Aufenthaltsbewilligung oder Kurzaufenthaltsbewilligung von 12 Monaten oder mehr.

In Amriswil standen letztes Jahr 876 Zuzüge 844 Wegzügen gegenüber. Bei 166 Geburten und 120 Todesfällen ergibt dies ein Wachstum von 78 Personen.

Die ganz grosse Mehrheit der Bevölkerung wohnt im Stadtgebiet, rund 12 Prozent teilen sich auf die Ortschaften Oberaach, Schocherswil, Biessenhofen und Hagenwil auf. (red)