Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Salensteiner Stimmbürger sind in einer komfortablen Lage

Nach dem Rücktritt von Giovanni Crupi ist ein Sitz im Gemeindrat von Salenstein frei. Für diesen bewerben sich Armin Gilg, Andreas Roth und Brahim Izem. Abgestimmt wird am 23. September.
Nicole D'Orazio
Das Gemeindehaus von Salenstein. Im Gemeinderat ist derzeit ein Sitz vakant. (Bild: Nana do Carmo)

Das Gemeindehaus von Salenstein. Im Gemeinderat ist derzeit ein Sitz vakant. (Bild: Nana do Carmo)

Drei Kandidaten für einen freien Sitz: Bei der Ersatzwahl am 23. September für einen neuen Gemeinderat haben die Salensteiner eine komfortable Ausgangslage. Andreas Roth, Armin Gilg und Brahim Izem möchten Nachfolger von Giovanni Crupi werden. Dieser hatte das Ressort technische Werke geleitet.

Armin Gilg (Bild: Nicole D'Orazio)

Armin Gilg (Bild: Nicole D'Orazio)

Armin Gilg ist ein waschechter Salensteiner. Der gelernte Landwirt führt heute eine eigene Firma, die Stromgeneratoren vermietet und unterhält. «Ich nehme am Dorfleben teil und bin für die Bevölkerung da», sagt der 44-jährige Familienvater. Er sei unabhängig und politisch frei. Salenstein soll ein Ort sein, wo man sich gegenseitig achtet. «Ich setze mich für konsensfähige Lösungen ein. Diese erarbeitet man im Dialog nach einer sachlichen Bestandesaufnahme.» Er sei überzeugt, mit seinen Erfahrungen aktiv zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde beitragen zu können. «Ich bin bereit, eine längere Zeit die Aufgabe im Gemeinderat wahrzunehmen.»

Der Feuerwehrkommandant will in den Gemeinderat

Andreas Roth (Bild: PD)

Andreas Roth (Bild: PD)

Andreas Roth lebt seit 2001 in Salenstein. Der 50-jährige Familienvater ist gelernter Landmaschinenmechaniker und hat eine Zusatzlehre als Automechaniker absolviert. Seit 2013 ist er bei einer Strassenbaufirma als Stellvertretender Werkstattleiter angestellt. «Ich möchte in den Gemeinderat, weil ich Interesse am vakanten Resort habe. Ich möchte den positiven Aufschwung im Gemeinderat unterstützen, und den Werterhalt der Gemeinde erhalten und fördern, wo es nötig ist», sagt Roth. Man müsse auch offen für Neues bleiben. Roth ist Kommandant der Feuerwehr Salenstein.

Zweiter Versuch von Brahim Izem

Brahim Izem (Bild: PD)

Brahim Izem (Bild: PD)

Brahim Izem hat schon bei der letzten Ersatzwahl kandidiert. «Das freie Ressort würde mir als Elektroingenieur und Betriebswirtschafter liegen», sagt der 54-Jährige. «Mir ist es wichtig, am Dorfleben teilzuhaben. Genauso die Weiterentwicklung der Gemeinde im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten und den Bedürfnissen der Bevölkerung.» Er werde sich für den Erhalt und den bedürfnisgerechten Ausbau der Infrastruktur, eine bessere Netzabdeckung sowie eine Steigerung der Energieeffizienz in der Gemeinde einsetzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.