Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Ressorts in Amriswil sind verteilt

Der neu zusammengesetzte Stadtrat hat an seiner ersten Sitzung die Zuständigkeiten bestimmt.
Stadtpräsident Gabriel Macedo übernimmt die traditionellen Bereiche Finanzen, Bau und Verwaltung. (Bild: Donato Caspari)

Stadtpräsident Gabriel Macedo übernimmt die traditionellen Bereiche Finanzen, Bau und Verwaltung. (Bild: Donato Caspari)

(red.) Alea iacta est: Nachdem Stadtpräsident Gabriel Macedo schon am 3. Juni seine Aufgabe im Stadthaus angetreten hat, kamen am Dienstag auch die neuen Stadtratsmitglieder Sandra Reinhart und Felix Würth zum ersten Einsatz. Wie zu Beginn jeder Amtsperiode üblich, hat sich der neu zusammengesetzte Stadtrat an der ersten Sitzung konstituiert. Er hat die Ressortverantwortlichen bestimmt und sich über die Besetzung der Kommissionen unterhalten.

Überraschungen bleiben aus

Grosse Überraschungen blieben aus, meldete doch kein bisheriges Behördenmitglied «Wechselgelüste» an. Auch die beiden neuen Ratsmitglieder konnten folglich jene Bereiche übernehmen, mit denen sie schon im Vorfeld gerechnet hatten.

Sandra Reinhart übernimmt Energie, Natur und Umwelt

Ressortverantwortliche für die Amtsperiode 2019–2023 sind demnach: Gabriel Macedo (FDP), Ressort Präsidiales (Finanzen, Bau, Verwaltung), Felix Würth (SVP), Ressort Verkehr und Sicherheit, Madeleine Rickenbach (SP), Ressort Kultur, Sandra Reinhart (Grüne), Ressort Energie, Natur und Umwelt, Daniela Di Nicola (SVP), Ressort Soziales und Integration, Stefan Koster (SVP), Ressort Sport und Freizeit, Richard Hungerbühler (FDP), Ressort Kinder, Jugend und Familien, Erwin Tanner (SVP), Ressort Gesundheit und Alter, Stefan Mayer (FDP), Ressort Raum- und Stadtentwicklung. Der Stadtrat hat Stefan Koster zum neuen Vize gewählt. Als amtsältestes Ratsmitglied verfüge er über langjährige Erfahrung und könne die erforderliche Zeit für dieses «Ehrenamt» zur Verfügung stellen, heisst es in einer Mitteilung.

Jetzt geht es um die Kommissionen

Die provisorische Besetzung der einzelnen Kommissionen ist demnächst auf der Stadt-Website ersichtlich. Wie in der Gemeindeordnung vorgeschrieben, werden noch die politischen Parteien und Institutionen angehört.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.