Die Regio Energie Amriswil informiert an der Weihnachtsaustellung awa

Am Stand mit der Energieberatungsstelle zeigt die REA neueste Trends und lädt auch zum Mitmachen ein. Dabei lässt sie den Besuchern die Haare zu Berge stehen. 

Drucken
Teilen
Besucher können am Standt der Regio Energie Amriswil auch ein Stück Amriswiler Solarstrom reservieren. (Bild: Fotolia)

Besucher können am Standt der Regio Energie Amriswil auch ein Stück Amriswiler Solarstrom reservieren. (Bild: Fotolia)

(red) Wer den Stand der REA und der Energieberatung an der awa besucht, dem stehen womöglich die Haare zu Berge – und das im wahrsten Sinn des Wortes. «Dafür verantwortlich ist ein Bandgenerator, eine Apparatur zur Erzeugung hoher elektrischer Gleichspannungen», wie Daniel Bill von der REA-Geschäftsleitung erklärt. Wird der Bandgenerator berührt, so stehen die Kopfhaare bald nach oben – wenn man denn noch welche hat. Auf jeden Fall dürfte diese Apparatur ein beliebtes Fotosujet während der Ausstellungsdauer von 5. bis 9. Dezember sein.

Zum Mitmachen animiert auch ein digitales Spiel des REA-Partners UPC, bei dem man sein Reaktionsvermögen testen kann. Ausserdem sind am REA-Stand erneut eine Elektro-Tankstelle und ein e-Auto, diesmal ein Opel Ampera der Metropol Garage. Dieser lädt zwar nicht zum Ausfahren, dafür aber zum Besichtigen und Einsteigen. Ebenfalls unter dem Thema Elektromobilität wird gezeigt, wie man sein Elektroauto in der Öffentlichkeit und bei sich zu Hause lädt.

Für 20 Jahre Amriswiler Solarstrom sichern

Wer möchte, kann im Pentorama sogleich ein Stück Amriswiler Solarstrom reservieren – konkret von der künftigen Public-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der neuen Sporthalle Tellenfeld.

Urban Kronenberg, Vorsitzender der REA-Geschäftsleitungm informiert: «Mit einer einmaligen Zahlung, einer symbolischen Beteiligung an einem oder mehreren Modulen, kann sich jede Amriswilerin oder Amriswiler den eigenen Anteil an Solarstrom für die nächsten 20 Jahre sichern. Zum gleichbleibenden Tarif von elf Rappen pro Kilowattstunde erhält man den physikalischen Strom inklusive dem ökologischen Mehrwert.»

Wie man es von elektronischen Ticket-Reservationen her kennt, wird man vor Ort auf einen Blick die freien und die bereits reservierten Felder der PVC-Anlage sehen. Kronenberg sagt weiter:

«Das Projekt wird realisiert, sobald mindestens die Hälfte des Investitionsvolumens über das Interesse der Strombezüger gesichert ist.»

Die Projektidee hierfür stammt vom überparteilichen Verein für erneuerbare Energien, Amriswil, «ernE».

Ebenfalls vor Ort ist ein interaktives «Energiehaus» mit Infos zu den Themen Gebäudesanierung, Solarenergie, Minergie, Energieeffizienz und Heizungsersatz. Glasfaser bis ins Wohnzimmer Im Weiteren werden auch die Produkte des REA-Shops «EP:amritronic» vorgestellt. Etwa ein Fernseher, der zugleich Bilderrahmen ist und einem die liebsten Ferienfotos zeigt, wenn man gerade nicht durchs Programm zappt.

Oder das Angebot «REA Connect Fiber», die in Amriswil Stück für Stück stattfindende Ablösung des herkömmlichen Kabel-TV-Netzes durch ein modernes, nachhaltiges Glasfasernetz für eine effiziente Nutzung aller digitalen Daten-, Telekommunikations- und Unterhaltungsdienste. «Ein Meilenstein für die Infrastruktur einer smarten Stadt Amriswil», wie es die REA nennt.

Attraktive Preise und eine brandneue Website

Bei einem Wettbewerb locken ein Jahresabonnement der UPC im Wert von 1650 Franken sowie Sonos-Play-Lautsprecher. Zudem gibt es am Glücksrad Sofortpreise in Form von LED-Leuchtmitteln zu gewinnen. Für den gemütlichen Teil wird die REA-Bar besorgt sein. Die Bar-Besucher erhalten einen exklusiven Einblick in die brandneue Webseite der Regio Energie Amriswil – man darf gespannt sein.