Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Nati kommt: Facelift für die Eishalle Weinfelden

Für das Spiel der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft am Samstag wird die Gütti herausgeputzt. Weichen muss auch die Werbung des HC Thurgau. Sie wird aufwendig durch jene des Verbands ersetzt.
Mario Testa
Güttingersreuti-Betriebsleiter Karl Fink (Mitte) im Gespräch mit den Werbetechnikern der Magrip GmbH. (Bild: Mario Testa)

Güttingersreuti-Betriebsleiter Karl Fink (Mitte) im Gespräch mit den Werbetechnikern der Magrip GmbH. (Bild: Mario Testa)

HCT- und SCW-Fans, die sich das Spiel der Schweizer Eishockey-Nati am Samstag anschauen, werden ihre Gütti kaum wieder erkennen. Die Halle mit den Sitz- und Stehtribünen ist dieselbe, aber rund ums Spielgeschehen leuchten ganz andere Werbungen den Zuschauern entgegen. Verantwortlich für die Umgestaltung ist der Schweizer Eishockeyverband. Er bestimmt, welche Firmen bei Länderspielen auf dem Eis, in der Halle und entlang der Banden werben dürfen.

Vergangene Woche haben vier Mitarbeiter der Firma Magrip GmbH die Neubeschriftung der Halle vorgenommen. Dazu hat Karl Fink, Betriebsleiter der Güttingersreuti, mit seinem Team zuallererst rund eineinhalb Zentimeter Eis abhobeln müssen. Dann haben sich die Werbetechniker ans Auslegen der neuen Papier-Werbebanner auf dem Eis gemacht.

Andy DietrichInhaber Magrip GmbH (Bild: Mario Testa)

Andy Dietrich
Inhaber Magrip GmbH
(Bild: Mario Testa)

«Etwa vier Stunden haben wir für die Beschriftung eines Eisfelds»

sagt Geschäftsinhaber Andy Dietrich. «Den Auftrag haben wir von Swiss Ice Hockey bekommen. Wir arbeiten schon seit über zehn Jahren für den Verband im Bereich der temporären Eiswerbung.»

Viel Wasser und frisches Eis

Über die bestehende Werbung in der Gütti legen die Werbetechniker dünne Papierfolien mit der neuen Werbung. Diese wässern sie kräftig und streichen sie mit Rollern glatt. Insgesamt sind es fünf Kreiswerbungen und vier Rechtecke, welche die Männer neu beschriften, knapp 400 Quadratmeter Folie legen sie dazu aus.

«Mir gefällt die Güttingersreuti. Sie ist ein Schmuckstück, schön kompakt und sicher ideal für ein stimmungsvolles Testspiel der Nati»

Nachdem er und sein Team alle Folien der Temporärwerbung verlegt haben, ist wieder Karl Fink und sein Team an der Reihe. «Wir müssen nun wieder aufeisen. Es kommen wieder eineinhalb Zentimeter Eis oben drauf. Das passiert in mehreren Durchgängen, bei denen jeweils wenige Millimeter frisches Eis entstehen», sagt Fink.

Letzter Test vor der WM

Am Samstag bestreitet die Eishockey-Nationalmannschaft ihr letztes von sechs Vorbereitungsspielen vor der Weltmeisterschaft in der Slowakei. Sie trifft in der Güttingersreuti um 18.30 Uhr auf das Team aus Lettland. Das Spiel wird im Fernsehen auf SRF 2 live übertragen. Die Weltmeisterschaft startet für die Nati dann am 11. Mai mit dem Spiel gegen Aufsteiger Italien in Bratislava. Ihre weiteren Gegner in der Gruppe B bis am 21. Mai sind Lettland, Österreich, Norwegen, Schweden, Russland und Tschechien.

www.sihf.ch

Nach dem Länderspiel folgt dann die Sommerpause in der Gütti und das Eis wird ganz abgetaut und der Boden trocken gelegt. «Die Temporärwerbung kommt dann weg. Nur die darunter liegende – es sind stabilere Folien – bewahren wir auf für die kommende Saison.»

Grössere Pressetribünen

Nebst sämtlicher Werbung in der Halle müssen Fink und sein Team auch die Pressetribüne vergrössern und zusätzliche Podeste für die TV-Kameras einrichten. «Diesen Aufwand betreiben wir natürlich gerne. Wir freuen uns alle riesig auf das Spiel. Mit Josi, Fiala, Praplan und Co. sind alle NHL-Stars hier. Das ist die Champions League des Schweizer Eishockeys – ein Highlight für uns.»

Für den Matchbetrieb am Samstag zeichnet der HC Thurgau verantwortlich. Er trägt die Ausgaben, kann dafür auch die Einnahmen behalten. Karl Fink ist optimistisch, dass es ein lohnender Anlass wird für den Club. Autogrammjägern empfiehlt er die öffentlichen Trainings. «Das sind sicher die besten Gelegenheiten, um die Stars zu treffen. Am Spiel wird es schwieriger.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.