Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die nächste Strassensperre in Amriswil kommt in zwei Wochen

Nächsten Montag beginnen bei der Arbonerstrasse Werkarbeiten und am 11. Juni die Strassensanierung. Ab diesem Zeitpunkt gilt zwischen Pentorama-Kreisel und Säntisstrasse eine Einbahnregelung. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September.
Die Arbonerstrasse ist in einem schlechten Zustand. (Bild: PD)

Die Arbonerstrasse ist in einem schlechten Zustand. (Bild: PD)

Der Abschnitt der Arbonerstrasse zwischen Schmidgasse und Säntisstrasse präsentiert sich in einem schlechten Zustand. Das Tiefbauamt des Kantons Thurgau nimmt deshalb eine Voll-Sanierung vor. «Alle Planungsvorbereitungen und Rechtsverfahren sind abgeschlossen. Die Voraussetzungen sind somit gegeben, am 11. Juni mit den Bauarbeiten loszulegen», sagt Jürg Schär von der Abteilung Strassenbau des Kantons. Zusätzlich zu den Sanierungsarbeiten werden die bestehenden Fussgängerübergänge neu positioniert und mit Schutzinseln ausgestattet. Im Bereich des Hegibachs wird die bestehende Schutzinsel neu abgedichtet. Ebenfalls kommt über den gesamten Ausbaubereich ein neues Strassenbeleuchtungs-Konzept zum Tragen.

Ein- und Ausfahrt Hegibachstrasse gesperrt

Koordiniert mit den umfangreichen Bauarbeiten erneuern die Regio Energie Amriswil (REA) und weitere Werkunternehmungen die Werkleitungen unter der Arbonerstrasse. Diese Arbeiten beginnen voraussichtlich schon kommenden Montag. Sowohl die Werkleitungs- als auch die Strassenrohbauarbeiten werden unter Verkehr ausgeführt. Allerdings wird ab 11. Juni eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung West–Ost (nach Arbon) eingerichtet. Der Ost-West-Verkehr (von Arbon) wird über die Säntis- und Romanshornerstrasse geführt. Während der ersten, rund eineinhalbmonatigen Bauetappe (Nordseite) muss der Kanton die Ein- und Ausfahrt der Hegibachstrasse sperren. «Alle anderen Ein- und Ausfahrten bleiben offen, die Wegfahrt ist aber nur in Einbahnrichtung möglich», erklärt Jürg Schär und bittet um Beachtung der entsprechenden Signalisation. Auch die Zufahrten und Zugänge zu den einzelnen Liegenschaften seien normalerweise gewährleistet. Unumgängliche Erschwernisse würden vorgängig mit den Betroffenen abgesprochen, so Schär. Die AOT-Bushaltestelle «Maihalde» wird für den Bus nach Muolen während der gesamten Bauzeit aufgehoben. Die AOT bittet die Fahrgäste, sich vor Ort zu informieren. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.