Die Kreuzlinger waren der erste Segelverein am Schweizer Ufer

Der Yacht-Club feiert mit einer Sternfahrt und mit einer Parade von Segelyachten vor der Seepromenade sein 100-Jahr-Jubiläum.

Drucken
Teilen
Kreuzlinger Crews an einer Regatta.

Kreuzlinger Crews an einer Regatta.

Bild: PD

(red) Nach dem ersten Weltkrieg nahm sich im Jahre 1920 eine Kreuzlinger Interessengruppe um den Fabrikanten Willi Raichle der Gründung eines Clubs an. Nach kurzer Zeit wurde der Yacht-Club Kreuzlingen als erster Segelverein am Schweizerufer des Bodensee ins Leben gerufen. Der Sportverein blickt auf eine interessante, kurzweilige und lebendige Geschichte zurück. Er konnte mit der Förderung von Spitzenseglern, mit der Ausrichtung von zahlreichen nationalen und internationalen Segel-Regatten und auch mit dem Aufbau des regionalen Juniorenpools einige Meilensteine setzen. Präsident Rolf Zwicky und sein Team leiten den Verein, welcher heute aus 160 Mitgliedern besteht.

Als zweiter Jubiläumsanlass findet am Samstag, 29. August ab etwa 15 Uhr eine Sternfahrt nach Kreuzlingen statt. Befreundete Segel-Clubs senden ihre Delegationen mit traditionellen Segelschiffen, um an der Parade vor der Kreuzlinger Küste teilzunehmen. Dreissig Schiffe nehmen am Schausegeln teil. So zum Beispiel die «May» aus Friedrichshafen, die «Petrus» aus Konstanz, die «Bayern II» aus Lindau und die «Lillybelle» vom Zürichsee.

Manöver sind vom Ufer aus zu sehen

Die Parade lässt sich vom Ufer und auch vom Aussichtsturm aus mitverfolgen. Präsentationen und Manöver werden durch Seglerinnen und Segler nach Kriterien der Segeltraditionen von Zuschauerschiffen aus beurteilt und bewertet. Anschliessend liegen die beflaggten Yachten im Hafen Seegarten und die Besatzungen geniessen das Seglerfest in der Bleichehalle.

Der Anlass findet unter dem strengen Regime der Covid19-Vorgaben statt. So musste leider der für die Öffentlichkeit bestimmte «Tag der offenen Türen und Schoten» aus dem Programm gestrichen werden.

Mehr zum Thema