Die Katholische Kirchgemeinde in Weinfelden ist gut bei Kasse - und unterstützt Bedürftige

Dank sehr hohen Steuereinnahmen schliesst die Kirchgemeinde das vergangene Jahr mit einem Plus von fast einer Viertelmillion Franken ab. Wegen der Coronakrise gelangen derzeit viele Bittsteller an die Kirche.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Präsident Roger Häfner orientiert die Medien über den positiven Rechnungsabschluss der Katholischen Kirchgemeinde Weinfelden.

Präsident Roger Häfner orientiert die Medien über den positiven Rechnungsabschluss der Katholischen Kirchgemeinde Weinfelden.

(Bild: Mario Testa)

Die Steuerträge aus dem vergangenen Jahr machen in Weinfelden allen betroffenen Körperschaften Freude. Auch die Katholische Kirchgemeinde profitiert in diesem Bereich von rund 200'000 Franken mehr Einnahmen als budgetiert. Über die guten Zahlen informierten Präsident Roger Häfner und Pfleger Martin Lüthy die Medien am Mittwoch – anstelle der ursprünglich auf dieses Datum geplanten Kirchgemeindeversammlung.

«Die Ausgaben beliefen sich im erwarteten Rahmen. Positiv überrascht wurden wir auf der Einnahmeseite von den massiv höheren Steuereinnahmen», sagt Lüthy. Die Kirchgemeinde weist für 2019 bei Einnahmen von 2,45 Millionen und Ausgaben von 2,23 Millionen einen Überschuss von 227'000 Franken aus. Über die Rechnung werden die Kirchbürger an der Versammlung im September beschliessen.

Vereine der Kirche helfen in der Coronakrise

«Nur wenn es nicht anders geht, werden wir eine Abstimmung an der Urne durchführen», sagt Präsident Roger Häfner. In der Coronazeit habe die Kirche schnell reagiert und Hilfe geleistet, materiell aber auch seelsorgerisch. «Ich war sehr froh, dass auch unsere Vereine sofort aktiv wurden», sagt Gemeindeleiter Armin Ruf.

«Es haben sich viele Menschen bei uns gemeldet und um Hilfe gebeten. Bei einigen reichte das Geld hinten und vorne nicht mehr.»

Sehr erfreulich sei, dass die Kirchgänger – die Kirche sei überdurchschnittlich gut besucht gewesen in den vergangenen drei Monaten – grosszügig in die Antonius- und Kerzenkasse gespendet hätten. «Wir haben auch signalisiert, dass die Kirchgemeinde bereit ist, weitere Finanzhilfe zu leisten, wenn sie benötigt wird», ergänzt Roger Häfner.

Verschoben

Versammlung erst im Herbst

Die Rechnungsgemeindeversammlung der Katholischen Kirchgemeinde Weinfelden hätte ursprünglich am Mittwoch stattfinden sollen. Aufgrund der Coronakrise hat sie die Vorsteherschaft auf den 16. September verlegt. Nebst der Abstimmung über die Rechnung 2019 steht dann auch eine ausführliche Information für die Kirchbürger über die geplante Innenrenovation der Kirche an.

Mehr zum Thema