Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Katholiken von Bischofszell und Sitterdorf ab 2019 in der gleichen Kirchgemeinde

Fast einstimmig genehmigten die Bischofszeller und Sitterdorfer Katholiken den Vereinigungsvertrag. Dagegen waren nur zwei Kirchbürger. Noch ungeklärt ist die Frage, wie die neue Kirchgemeinde heissen soll.
Georg Stelzner
In der Pelagiuskirche stimmen Bischofszeller Katholiken an der Urne über den Vereinigungsvertrag ab. (Bild: Georg Stelzner)

In der Pelagiuskirche stimmen Bischofszeller Katholiken an der Urne über den Vereinigungsvertrag ab. (Bild: Georg Stelzner)


Die Vorsteherschaft der Katholischen Kirchgemeinde Bischofszell bewies ein Gespür für historische Momente und liess am Donnerstagabend die Glocken der Pelagiuskirche läuten. Mit gutem Grund, galt es doch, über die Fusion mit der Katholischen Kirchgemeinde Sitterdorf zu befinden. 51 der 1871 Stimmberechtigten (3,6 Prozent) folgten der Einladung zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung.

Drei gute Gründe für einen Zusammenschluss

Kirchenpräsident Thomas Diethelm nannte jene drei Punkte, die nach Ansicht der Vorsteherschaft für einen Zusammenschluss mit Katholisch-Sitterdorf sprechen. Er betonte, dass die administrativen Abläufe durch die Deckungsgleichheit von Kirch- gemeinde und Pastoralraum erheblich vereinfacht würden und die drei heutigen Pfarreien (Bischofszell, St. Pelagiberg und Sitterdorf) eigenständig blieben. Ein wesentlicher Punkt, so Diethelm, sei auch der Umstand, dass beide Kirchgemeinden auf soliden Beinen stehen würden. Eine Steuererhöhung aufgrund der Fusion sei nicht zu befürchten.

Nachdem der Kirchenpräsident darauf hingewiesen hatte, dass die neue Kirchgemeinde alle Rechte und Pflichten der beiden bestehenden übernehmen und der Vereinigungsvertrag auf den 1. Januar 2019 Rechtsgültigkeit erlangen würde, fand an der Urne die geheime Abstimmung statt. 50 Kirchbürger sagten zum Vereinigungsvertrag Ja, nur einer lehnte ihn ab. Da auch in Sitterdorf eine klare Mehrheit für den Zusammenschluss votierte, steht der Gründung einer neuen Kirchgemeinde nichts mehr im Wege.

Wahl der Kirchenbehörde im November

Ende November wird die konstituierende Versammlung durchgeführt, um die Behördenmitglieder, Revisoren und Urnen- offizianten zu wählen sowie das Budget und den Steuerfuss für 2019 zu beschliessen. Diethelm kündigte an, für das Präsidentenamt zu kandidieren. Über die letzten Jahresrechnungen der beiden bisherigen Kirchgemeinden haben separate Gemeindeversammlungen zu befinden.

Die konstituierende Versammlung wird auch die Bezeichnung für die neue, fusionierte Kirchgemeinde festlegen. Diese Frage ist noch offen, weil in Bischofszell und Sitterdorf unterschiedliche Abstimmungsergebnisse resultierten. Für eine vorzeitige, definitive Entscheidung wäre ein einheitliches Votum an beiden Versammlungen nötig gewesen. In der Pelagiuskirche stimmten 41 Kirchbürger für den geschichtsträchtigen Namen «Bischofszell», zehn bevorzugten die einen Neubeginn signalisierende Bezeichnung «Bischofsberg».

Sitterdorfer votieren für "Bischofsberg"

Zur gleichen Zeit fand am Donnerstagabend in der Katholischen Kirchgemeinde Sitterdorf eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt. Bis auf eine Ausnahme hiessen alle 22 im Pfarreisaal anwesenden Kirchbürger den Vereinigungsvertrag gut. Da in Bischofszell ebenfalls ein Ja resultierte, war die Bedingung für das Zustandekommen der neuen Kirchgemeinde erfüllt. Ein identisches Abstimmungsergebnis wäre auch bei der Wahl des Namens erforderlich gewesen. Im Gegensatz zu den Bischofszellern sprachen sich die Sitterdorfer aber knapp für die Bezeichnung «Katholische Kirchgemeinde Bischofsberg» aus. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.