Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Inliner der Zukunft beim Nachwuchscup im Weinfelder Inline Drom

Die Nachwuchs-Skater traten am Samstag im Inline Drom zum Schweizerischen Nachwuchs-Cup an.
Christoph Heer
Die Nachwuchs-Inliner hatten die schnelle Bahn für sich. Und sie legten sich mächtig ins Zeug. (Bild: Andrea Stalder)

Die Nachwuchs-Inliner hatten die schnelle Bahn für sich. Und sie legten sich mächtig ins Zeug. (Bild: Andrea Stalder)

Bevor die Nachwuchs-Skater auf die Jagd nach möglichst schnellen Runden geschickt wurden, konnten sich weniger geübte, auf dem hervorragend präparierten Inline Drom, mit Tipps und Tricks von Profis eindecken. Schnelle Starts, aerodynamische Kurvenlagen, Windschatten, Spass und vieles mehr, wurde den Skatern beim «Kids on Skates» mit auf den Weg gegeben.

Ein Fünfjähriger als Vorbild

Am Mittag dann war es aber Zeit, die Bahn freizugeben für den Schweizerischen Nachwuchs-Cup im Inlineskaten. Und da fällt einer ganz besonders auf. Robin Heller aus Amlikon. In seinem gelben Trikot und blauem Helm wird er, als einer der Jüngsten, auf den zwei Runden zwar durchgereicht. Aber, wie viel Spass er an der Teilnahme hat, das bemerken nicht nur Journalisten und Fotografen. Alle Zuschauer feuern ihn an, als würde er in diesem Moment Olympiasieger. Dem Fünfjährigen scheint es wichtiger zu sein, dem Publikum zuzuwinken, als zum Endspurt anzusetzen. Robin Heller, noch so jung, aber schon äusserst cool. Dementsprechend gibt er Tipps an solche, die sich zum ersten Mal auf Inlineskates bewegen. «Ich bin zwar schon 1000 Mal gestürzt, aber passiert ist noch nie etwas und warum? Weil ich mich mit Helm, Handschuhen und Schonern schütze. So macht es dann erst richtig Spass», sagt der kleine Skater.

Organisiert wurde der Nachwuchscup vom Rolling-Apple Skate Club Weinfelden. Vereinsmitglied Kurt Huber, amtet auch als Speaker, freut sich, dass dieser Sport wieder etwas moderner wird. «Es nehmen Kinder aus der ganzen Schweiz, dem Elsass und Liechtenstein teil. Und uns freut es, dass unser Inline Drom heute mal wieder so richtig gebraucht wird.»

Wetteifern im Inline Drom: Robin Heller im gelben Shirt und blauem Helm. (Bild: Christoph Heer)

Wetteifern im Inline Drom: Robin Heller im gelben Shirt und blauem Helm. (Bild: Christoph Heer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.