Die Hagenwiler Glocke läutet für Thea Reifler

Die St.Galler Theaterwissenschafterin hat den diesjährigen Anerkennungspreis der Schlossfestspiele Hagenwil bekommen.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Walter Andreas Müller übergibt Dramaturgin Thea Reiffler die "Hagenwiler Glocke". (Bild: Christian Schroff)

Walter Andreas Müller übergibt Dramaturgin Thea Reiffler die "Hagenwiler Glocke". (Bild: Christian Schroff)

Thea Reifler ist die diesjährige Empfängerin der
«Hagenwiler Glocke». Die Theaterwissenschafterin aus dem Kanton St. Gallen unterstützt die Festspiele von Berlin her.

Neun Mal schon hat Regisseur Florian Rexer schon die «Hagenwiler Glocke» vergeben – eine kleine Anerkennung für jemanden aus dem Ensemble der Schlossfestspiele, der sich speziell auszeichnet. Dieses Jahr ging die Glocke an die Dramaturgin, die in Zusammenarbeit mit Rexer für die Textfassung des Erwachsenenstücks sorgt.

Zusammenarbeit seit Jahren

Thea Reifler steht Florian Rexer seit seinem Anfang im Theater St.Gallen an der Seite. Dieses Jahr macht sie ihren Master in Berlin, wo sie Theaterwissenschaften studiert. Für die Schlossfestspiele Hagenwil ist sie direkt von einem Theaterprojekt aus Mexiko angereist.
Die «Die Hagenwiler Glocke» ging auch schon an Bigna Körner (2017) und Doris Haudenschild (2016), die beiden auch in der aktuellen Saison auf der Schlossfestspiel-Bühne stehen.

Grandiose Spielfreude auf Schloss Hagenwil

Haben zwei Besoffene die arme Kohlenträgerin umgebracht? Die Komödie «Die Affäre Rue de Lourcine» auf Schloss Hagenwil lebt vom Spiel von Walter Andreas Müller und Hans-Rudolf Spühler.
Dieter Langhart

Wirtin von Knüppel verprügelt

Zur Freude zahlreicher Kinder und deren Eltern feierte am Sonntag das Kinderstück der Schlossfestspiele Hagenwil Premiere. Auf dem Spielplan steht das Märchen «Tischlein deck dich». Sechs weitere Aufführungen im Schlosshof folgen.
Ramona Riedener