Die Häberli Fruchtpflanzen AG in Egnach übernimmt Baumschule in Holland

Das Oberthurgauer Unternehmen macht damit nicht nur einen Wachstumsschritt, sondern stärkt auch seine Position im EU-Markt.

Drucken
Teilen
Urs Rutishauser, Geschäftsführer der Häberli Fruchtpflanzen AG in Egnach, mit einer Erdbeerpflanze.

Urs Rutishauser, Geschäftsführer der Häberli Fruchtpflanzen AG in Egnach, mit einer Erdbeerpflanze.

Bild: Reto Martin Egnach, 10. Mai 2019)

(red) Das in verschiedenen Märkten tätige Familienunternehmen Rutishauser mit Hauptsitz in Züberwangen baut sein Obst- und Beerenpflanzengeschäft aus. Die in Neukirch-Egnach domizilierte Tochterfirma Häberli Fruchtpflanzen AG kauft rückwirkend per 1. Januar 2020 die Baumschule Vergeldt & Bouten Boomkwekers B.V. in Lottum, Holland. Saisonal werden dort bis 25 Mitarbeiter beschäftigt. Das Familienunternehmen kultiviert Obst- und Beerenpflanzen und vertreibt diese in zahlreichen Ländern der EU und der Schweiz.

Häberli produziert am Standort im Oberthurgau Obst- und Beerenpflanzen und vermarktet diese vorwiegend über den Fachhandel und Baumärkte im Inland und im EU-Raum. In einer Mitteilung schreibt das Unternehmen:

«Um die Positionierung und strategische Weiterentwicklung dieses Geschäftsbereichs zu stärken und mengenmässig weiter auszubauen, hat sich die Familie Rutishauser entschieden, eine Investition in einen EU-Standort zu tätigen.»

Mit der Übernahme der Baumschule baue sie ihre Produktionskapazitäten massgeblich aus und schaffe sich somit weitere Möglichkeiten für die Entwicklung des Unternehmens.

Kürzere Lieferfristen

In einem ersten Schritt soll die Verlegung des Logistikstandortes für EU-Kunden von der Schweiz nach Holland erfolgen. Damit würden die Lieferfristen für die Kunden zum Teil verkürzt und die Pflanzenqualität verbessert werden können. Rutishauser beschäftigt je nach Saison bis zu 200 Mitarbeiter uns ist nach eigenen Angaben breit diversifiziert und gut positioniert im Markt.

Mehr zum Thema