Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Garderobe auf dem Amriswiler Tellenfeld steht bereit

Die Bauarbeiten an der Sportinfrastruktur sind weit fortgeschritten. Neben dem Clubhaus der Fussballer ist das Garderobengebäude bereits fertig. Die Inbetriebnahme erfolgt am 3. Juni.
Stadtrat Stefan Koster im neuen Garderobengebäude. (Bild: PD)

Stadtrat Stefan Koster im neuen Garderobengebäude. (Bild: PD)

Vier grosse und zwei kleine, freundliche Garderobenräume mitsamt Duschen sowie Toilettenanlagen und einen Fitnessraum – dies bietet der zweistöckige Minergie-Neubau an der Egelmoosstrasse. «Die Bauarbeiten sind abgeschlossen. Die Räumlichkeiten werden nun gereinigt, sodass sie ab übernächster Woche genutzt werden können», erklärt Stadtrat Stefan Koster (Ressort Sport und Freizeit).

Zum gleichen Zeitpunkt tritt Hansjakob Laib seine Stelle als Hauswart an. Er ist künftig die Ansprechperson für alle Nutzer der Sportinfrastruktur im Tellenfeld (Indoor- und Outdoor­bereich).

Nutzergemeinschaft für Fitnessraum

Noch leer ist zurzeit der Fitnessraum im Obergeschoss. «Für dessen Bestückung sowie den Unterhalt ist eine Nutzergemeinschaft aus Sportvereinen verantwortlich», informiert Stefan Koster. Verschiedene Kraftgeräte sind seitens der Sportvereine bereits vorhanden und werden demnächst in die neuen Räumlichkeiten gezügelt. Eine Ansprechperson der Nutzergemeinschaft ist noch zu bestimmen.

Damit sich nebst den Nutzern auch die breite Bevölkerung ein Bild des neuen Garderobentrakts machen kann, findet am Samstag, 15. Juni, von 9 bis 11 Uhr eine freie Besichtigung statt. Am 7. September, ebenfalls von 9 bis 11 Uhr, folgt eine freie Besichtigung der neuen Sporthalle. Die eigentlichen Einweihungsfeierlichkeiten gehen erst in einem Jahr über die Bühne, wenn die Bauarbeiten im Tellenfeld komplett abgeschlossen sind.

Bis dahin ist noch viel zu tun: Ehe die Sanierung der alten Halle in Angriff genommen werden kann, gilt es die Arbeiten für die neue, angebaute Halle abzuschliessen. Ungefähr drei Monate wird es noch dauern, bis hier die ersten Trainings oder Wettkämpfe stattfinden.

Eindrücklicher Begegnungsraum

Zurzeit ist die neue Halle innen eingerüstet, um die Deckenelemente zu befestigen. Der Raum wirkt riesig, was sich jedoch mit dem Einbau der Tribünen noch ändern wird. Wie in der alten Tellenfeldhalle wird auch hier die Möglichkeit bestehen, Trennwände von der Decke herunterzulassen und so aus der Dreifach-Halle drei gleich grosse «Einfach-Hallen» zu machen.

Eindrücklich ist auch der Begegnungsraum zwischen den beiden Hallen. Hier, vom Obergeschoss aus, hat man nicht nur eine ausgezeichnete Sicht auf das Indoor-Sportgeschehen, sondern überblickt dank der grosszügigen Fensterfront fast das gesamte Tellenfeld. Stefan Koster spricht in diesem Zusammenhang vom Prunkstück des Neubaus, bei dem sonst klar die Zweckmässigkeit im Vordergrund stehe. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.