Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die fleischlose Zeit ist vorüber: In Tägerwilen eröffnet nächste Woche «Kilo + Gramm»

In der ehemaligen Metzgerei Baer laufen die Vorbereitungen für den Start am 14. November. Es entstehen eine Metzgerei und ein Bistro.
Isabelle Merk
Manuel Matossi, Alexander Meyrat, Sonja Cianci und Georg Felber fiebern der Eröffnung von «Kilo + Gramm» entgegen. (Bild: Reto Martin)

Manuel Matossi, Alexander Meyrat, Sonja Cianci und Georg Felber fiebern der Eröffnung von «Kilo + Gramm» entgegen. (Bild: Reto Martin)

Bis vor einigen Jahren verfügte Tägerwilen noch über zwei Metzgereien. Nachdem diese die Tore für immer schlossen, galt es, in die umliegenden Ortschaften auszuweichen. Dies soll sich nun mit der Eröffnung von «Kilo + Gramm» in der ehemaligen Metzgerei Baer ändern: Es «dörf wieder es bitzli meh si».

Hanspeter und Yvonne Baer setzen gemeinsam mit Georg Felber ein innovatives Konzept um, welches auf Nachhaltigkeit und Regionalität basiert. «Ziel ist es, dass die Kunden alles Nötige frisch bei uns bekommen, Fleisch, Gemüse, Käse und Brot», erläutert Georg Felber, Geschäftsführer von «Kilo + Gramm» das Grundangebot.

Sie verwenden alles vom Tier

Es wird mit Anbietern aus der Region gearbeitet und gerade beim Fleisch soll möglichst alles vom Tier verwertet werden. So werden dann auch mal vergessene Spezialitäten wieder Einzug halten. Der Gedanke der Nachhaltigkeit zeigt sich auch darin, dass versucht wird, auf möglichst viel Plastik zu verzichten.

Im künftigen Bistro «Kilo + Gramm» werden Salate im Glas angeboten. Ausserdem macht «Kilo + Gramm» bei der Plattform «to good to go» mit, hier werden Produkte, die noch gut sind, aber am nächsten Tag nicht mehr in den Verkauf können, sehr preiswert angeboten.

Aktuell herrscht reges Treiben im «Kilo + Gramm» an der Bahnhofstrasse 4. Diverse Gewerbe arbeiten auf Hochtouren, um bis zur Eröffnung am 14. November fertig zu werden. Das Interieur ist vielversprechend, speziell und lohnt schon alleine einen Blick. Herzstück wird eine offene Kochfeuerstelle in der Mitte des Betriebes. Hier wird Koch Alexander Meyrat künftig wirken. Insgesamt wurden zehn neue Arbeitsstellen geschaffen.

Pulsierende Markthalle statt Gourmettempel

«Wir wollten klar keinen Gourmettempel errichten, sondern verfolgten den Gedanken einer pulsierenden Markthalle für jedermann», erklärt Georg Felber. So sollen auch die Preise fair und angepasst sein. Georg Felber gibt zu Bedenken:

«Aber natürlich, wir legen grossen Wert auf Qualität und faire Tierhaltung, so werden bei uns nur Schweine verarbeitet, die einen freien Auslauf von 200 Quadratmetern haben, entgegen der bei Mastschweinen üblichen 0,9 Quadratmeter ohne Auslauf. Das hat natürlich seinen Preis.»

Auch Vegetarier werden bei «Kilo + Gramm» berücksichtigt: Ein Tägerwiler Tofu sowie frisches Grillgemüse werden Einzug im Verkauf und auf der Bistrokarte halten. Das Sandwich nach Wunsch wird täglich frisch zusammengestellt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.