Die Behörde kann eine Erweiterung des Schulhauses in Märstetten planen

Einstimmig bewilligt die Primarschulgemeinde die Planung einer Schulhaus-Aufstockung. Für das kommende Jahr kündigt die Schulpflegerin eine Steuerfusserhöhung an.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Schulpräsident Pascal Hollenstein zeigt auf das Gebäude, welches aufgestockt werden soll.

Schulpräsident Pascal Hollenstein zeigt auf das Gebäude, welches aufgestockt werden soll.

(Bild: Werner Lenzin)

Als ersten Akt des traditionellen Hilarius-Tages durfte Schulpräsident Pius Hollenstein im Foyer des Schulhauses Regelwiesen am Montag 65 Schulbürger begrüssen. «Im Zusammenhang mit der jetzigen Bautätigkeit erwarten wir bis 2023 ein Ansteigen der Schülerzahlen auf über 211 Schüler», sagte Hollenstein und wies auf die erfolgte Machbarkeitsstudie hin, aus welcher der Entscheid hervorgegangen ist, dem Souverän einen Projektierungskredit vorzulegen.

Schulbehörde-Mitglied Florian Schoch informierte über die Pläne. Anstelle eines Neubaus südlich der Sprachheilschule und des gleichzeitigen Rückbaus des Kindergartens und des Mitteltrakts des Schulhauses ist nun eine Aufstockung des Trakts B geplant. Einstimmig bewilligen die Schulbürger den dazu notwendigen Projektierungskredit von 80'000 Franken. Gemäss Schoch erfolgt nun ein Architektur-Wettbewerb.

Abstimmung über Baukredit in einem Jahr

Die Vorlage des Projektes und des Baukredits von rund 2,2 Millionen Franken ist vorgesehen für die Budgetgemeindeversammlung im nächsten Jahr. Innert Kürze ist die Genehmigung des Budgets und des beantragten Steuerfusses einstimmig beschlossene Sache.

Der gleichbleibende Steuerfuss von 65 Prozent beschert der Primarschulgemeinde bei einem Aufwand von 3,78 Millionen ein Defizit von knapp 385'000 Franken. Laut Schulpflegerin Jeannette Künzle ist im kommenden Jahr mit einer Steuerfusserhöhung um fünf Prozentpunkten zu rechnen – bei gleichzeitiger Reduktion im selben Umfang bei der Sekundarschulgemeinde.

Bürgergemeinde mit Gewinn

Versammlung am Hilarius

Gleichentags wie die Schulversammlung findet in Märstetten auch die Versammlung der Bürgergemeinde statt. «Wir zählen 138 Bürgerinnen und Bürger, sieben weniger als im Vorjahr. Dazu 16 Jugendliche», berichtet Bürgerpräsident Adrian Heer den 50 Bürgerinnen und Bürger an der Versammlung vom Montag. Für das Jahr 2019 weisen die Bürger einen provisorischen Gewinn von 22'800 Franken aus. Saniert wurden die Tischgarnituren beim Rastplatz und bei der Fuchsbühlhütte.

Mehr zum Thema