Die Amriswiler Spielgruppe bleibt unterbesetzt

Präsidentin Patrizia Helfenstein kann sich die Lage in Amriswil nicht erklären. Allein an Corona liege es aber nicht.

Rosa Schmitz
Drucken
Teilen
Patrizia Helfenstein (rechts) auf dem Bauernhof Looser Biessenhofen – die neue Bleibe der Spielgruppe Bauernhof.

Patrizia Helfenstein (rechts) auf dem Bauernhof Looser Biessenhofen – die neue Bleibe der Spielgruppe Bauernhof.

Bild: Andrea Stalder

Die Spielgruppe Amriswil hat einige schwere Monate hinter sich. «Normalerweise sind die Plätze fürs nächste Schuljahr schnell besetzt», sagt Präsidentin Patrizia Helfenstein. Heuer wären noch die Hälfte offen. Warum kann sich die 40-Jährige nicht erklären. Klar ist, dass das Problem nicht allein an der Coronakrise liegt. Das Portal wurde wie immer im Februar aufgeschaltet: Einige Wochen bevor ein Lockdown hierzulande überhaupt Thema war.

«Vielleicht wollen sich die Leute nicht mehr so weit im Voraus verpflichten», spekuliert Helfenstein. Immerhin: Die Anmeldungen, die eingegangen sind, seien für Plätze ab August. Von Februar bis Sommer könne sich einiges ändern.

«Oder es könnte daran liegen, dass wir unser Angebot aktualisiert haben und die Leute nicht wissen, was sie Neues erwartet.»

Dabei sei das Kernkonzept komplett erhalten geblieben.

Kinder ab drei Jahren

In der Spielgruppe Amriswil werden Kinder ab drei Jahren betreut und gefördert. Hier haben sie Gelegenheit, erstmals ausserfamiliäre Erfahrungen in den Bereichen Sprache, Singen, Basteln und Spielen zu machen. «Sie lernen, sich durchzusetzen und aufeinander Rücksicht zu nehmen», sagt Helfenstein.

Die Kinder würden in allen angebotenen Gruppen – «Indoor», «Bauernhof», «Wald» und «Mini» – von ausgebildeten Leiterinnen betreut. Die Spielgruppe Amriswil ist eine Purzelbaum zertifizierte Spielgruppe, die mit einfachen Mitteln vielseitige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung in den Alltag integriert. Für fremdsprachige Kinder bietet sie zudem die Möglichkeit, erste Sprachkenntnisse in Deutsch zu erlernen. Die Indoor Spielgruppen sind immer mit zwei Leiterinnen besetzt umso gezielt Sprachförderung zu machen.

Einrichtung und Programm erweitert

«Geändert hat sich an diesen Bestandteilen nichts. Wir haben einfach unsere Einrichtung und unser Programm erweitert mit einem Purzelbaumraum», sagt Helfenstein. Die Bauernhof Spielgruppe, die in Zusammenarbeit mit dem Bauernhof Looser Biessenhofen eine neue Bleibe gefunden hat, richtet sich beispielsweise an Kinder, die grosse Freude an den Tieren und Gerätschaften auf dem Bauernhof haben. Die Kinder dürfen bei den täglichen Arbeiten mithelfen:

«Wir wechseln das Wasser bei den Kälbli, holen die Eier bei den Hühnern, beobachten die Schafe beim Spielen, füttern die Kühe, striegeln und füttern die Esel, streicheln die Katzen und essen zusammen Znüni.»

Bei der Wald-Spielgruppe sind die Kinder abwechselnd eine Woche im Wald und die darauffolgende Woche im Spielgruppenraum.

Die Hoffnung bleibt

«Hoffentlich melden noch einige Eltern ihre Kinder fürs nächste Schuljahr an», sagt Helfenstein. So oder so sei für das Rechnungsjahr 2020 mit einem grösseren Verlust zu rechnen. Mitte März musste die Spielgruppe Amriswil wegen der Coronakrise ihre Türen schliessen. Erst gestern durfte sie, wie alle anderen, wieder ihren Betrieb hochfahren. «Wenn nicht bald wieder Normalität einkehrt, haben wir ein Problem», sagt Helfenstein. Zwar sei es schwierig, die Höhe des finanziellen Schadens einzuschätzen.

Wie gross das Loch ist, würde sich wohl erst bei der jährlichen Hauptversammlung im Mai 2021 zeigen. Aber es könne sein, dass die beantrage Kurzarbeit und der bestehende Puffer nicht ausreichen, um alle Kosten zu decken. «Dann müssten wir auf Spendensuche gehen», sagt Helfenstein.