Der Wyfelder Fritig ist ein Genuss für alle Sinne

Die Veranstaltung hat sich längst etabliert und mobilisiert Publikum aus der ganzen Region.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Schöne Stimmung im Weinfelder Zentrum bei jungen und älteren Besuchern.

Schöne Stimmung im Weinfelder Zentrum bei jungen und älteren Besuchern.

Bild: Christoph Heer

Freitagabend, Feierabend und los geht der Spass am neusten Wyfelder Fritig, dem Event im Stadtzentrum. Wiederum sind es unzählige Gewerbetreibende, Geschäfte, Institutionen und Lokale des Ortskerns, die aus der Stadtmitte ein Zentrum der guten Laune machen. Das Zünglein an der Waage hat dabei wiederum der Wettermacher und dieser scheint den Weinfeldern einmal mehr gut gesinnt zu sein. Herrliche Spätsommertemperaturen und blauer Himmel, also nichts wie raus aus dem Haus und rein in das Vergnügen, das jeden ersten Freitag im Monat stattfindet.

Der erste Halt wird an diesem Abend neben einer Massage­liege an der Frauenfelderstrasse eingelegt. Eine junge Frau hat es sich bequem gemacht und lässt sich ihre braun gebrannten Waden mit Warmwachs bestreichen. Die unzähligen Schaulustigen scheinen sie nicht zu stören. «In der ersten Sekunde schmerzt es schon, nichtsdestotrotz, ich kann allen einen Besuch hier im Kosmetikstudio empfehlen», sagt die Kundin.

Lange Reihe vor dem Grill der Metzg

In diesem Moment steigen dem Publikum Fondue-Duftwolken in die Nase. Wenige Meter weiter geben sich zwei junge Männer, gemütlich auf ihrer Terrasse sitzend, einem Käseschmaus hin. Vorbei an Örgelimusik und dem auftretenden Popchor der Musikschule Weinfelden kommt man bald zur Rathausstrasse und da wartet einer von zahlreichen Geheimtipps. Der Grill vor der Hirschenmetzg Schmid hat Hochkonjunktur. Die Warteschlange – stets coronakonform natürlich – misst des öfters mehrere Dutzend Meter. Markus und Silvia Berliat sagen:

Markus und Silvia Berliat von der Hirschen-Metzg.

Markus und Silvia Berliat von der Hirschen-Metzg.

Bild: Christoph Heer
«Wir werden regelrecht überrannt.»

Doch der Genuss eines wunderbaren Weinfelder Weide Beef Spiessli darf man sich schlicht und einfach nicht entgehen lassen. Da lohnt es sich, etwas Zeit mitzubringen. Bratwürste, Cervelat oder Schnitzelbrote runden das Angebot hierbei ab.

Wer denkt, er habe keinen Platz mehr im Bauch, der irrt, denn nebenan wird um Schokoküsse gespielt und in der Holzchuchi wird einem das Chnoblibrot empfohlen; Neinsager haben hier keine Chance. Auffallend viele Kinder sind anwesend und verleihen dem Wyfelder Fritig eine gewisse Leichtigkeit. Wenn dann der Krawattenträger neben dem Bauarbeiter steht und diese beiden von Kindern umzingelt werden, sind das enorm sympathische Szenen.

Längst kein Geheimtipp mehr

«Von Weinfeldern für Weinfelder», trifft indes nicht ganz zu. Dass sich dieser Event längst über die Gemeindegrenzen hinaus etabliert hat, ist bekannt. So erstaunt es nicht, dass sich Hinterthurgauer, Wiler oder Kreuzlinger ebenso wohlfühlen wie die Einheimischen. Der nächste Wyfelder Fritig findet am Freitag, 2. Oktober statt.