Der Thurgauer Regierungspräsident zum Nationalfeiertag: «Es ist schon krass, wie dieses Virus, klein und unsichtbar, alles, aber auch alles grundlegend verändert.»

Regierungsrat Walter Schönholzer sprach zum 1. August in Sulgen. Er hob aber auch die positiven Aspekte der Pandemie hervor.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Regierungsrat Walter Schönholzer hält die Rede.

Regierungsrat Walter Schönholzer hält die Rede.

(Bild: Monika Wick)
«Es ist schon krass,
wie dieses Virus,
klein und unsichtbar,
alles, aber auch alles
grundlegend verändert.»

Die bemerkte Regierungsratspräsident Walter Schönholzer in seiner Ansprache. Mit der Durchführung der Feier hatte der Gemeinderat Sulgen seinen Einwohnern trotz Corona eine Insel der Normalität geschaffen. «Es war uns wichtig, die Schweiz mit einem kleinen Fest zu ehren», erklärte Gemeinderätin Maja Brühlmann Zwahlen.

Auch Walter Schönholzer freute sich, dass die Gemeinde die Feier nicht abgesagt hatte. Dennoch dominierte das Virus seine Worte zum Nationalfeiertag. Unumwunden gab er zu, dass auch er das Virus lange Zeit unterschätzt habe und die Folgen für die Wirtschaft, Sozialwerke und Gesellschaft noch nicht absehbar sind.

Trotz allem ringt Walter Schönholzer der aktuellen Situation auch Positives ab. Neben der Digitalisierung hob er die Solidarität unter den Menschen oder das Wegfallen der Hektik hervor.

«Dass wir in der Schweiz die Corona-Herausforderungen bisher relativ gut gemeistert haben, hat aus meiner Sicht ganz klar mit den föderalen, direktdemokratischen Strukturen zu tun und den intakten Staatsfinanzen auf allen drei Staatsebenen.»
Die Anwesenden lauschen den Vorträgen der Musikgesellschaft Sulgen.

Die Anwesenden lauschen den Vorträgen der Musikgesellschaft Sulgen.

(Bild: Monika Wick)

Für die musikalische Untermalung des Anlasses sorgte die Musikgesellschaft Sulgen unter der Leitung von Daniel Schümperli. All das interessierte die Kinder herzlich wenig. Gespannt warteten sie darauf, dass es endlich dunkel genug wurde, um den grossen Funken zu entzünden und das mitgebrachte Feuerwerk abbrennen zu können.

Mehr zum Thema