Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Thurgauer Festchor ist ein Botschafter des Kantons

Der 2005 gegründete Thurgauer Festchor besteht nach wie vor – nicht zuletzt dank eines Trios. Peter Grau aus Zihlschlacht, Walter Luginbühl aus Hauptwil und Paul Steiner aus Bürglen arbeiten bereits am nächsten Projekt.
Georg Stelzner
Engagieren sich für den Thurgauer Festchor: Teamchef Walter Luginbühl, Chorleiter Paul Steiner und Peter Grau, Präsident des Trägervereins. (Bild: Georg Stelzner)

Engagieren sich für den Thurgauer Festchor: Teamchef Walter Luginbühl, Chorleiter Paul Steiner und Peter Grau, Präsident des Trägervereins. (Bild: Georg Stelzner)

In aufgeräumter Stimmung trifft Peter Grau, der Präsident des Trägervereins, im idyllisch gelegenen Thalacker bei Buchackern ein. Es ist ein spezieller Abend. Seit 2016 tritt der Thurgauer Festchor in der heutigen Zusammensetzung auf, und an diesem Montag versammeln sich die Sängerinnen und Sänger im Götighofer Weinbaugebiet, um für das letzte Konzert am kommenden Freitag zu proben.

Vier Konzerte im Jahr 2020 geplant

Grau ist stolz auf das in den vergangenen zwei Jahren Erreichte, aber auch bereits voller Tatendrang im Hinblick auf das nächste Projekt. Es wird das Sechste seit der Gründung des Chors sein. Geplant ist, dass der Festchor in teils neuer Besetzung im April und Mai 2020 gemeinsam mit der Formation «Philharmonic Brass – Generell 5» in Amriswil (Pentorama), Frauenfeld (Casino), Kreuzlingen (Dreispitz) und Weinfelden (Thurgauerhof) insgesamt vier Konzerte gibt. Vorgängig soll der Chor bereits im Rahmen der Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche 2019 auftreten. Das voraussichtliche Programm wird Werke von Beet- hoven, Händel, Mozart, Schöggl und Schubert beinhalten.

Musikalische Visitenkarte des Kantons Thurgau

Ein ambitioniertes Vorhaben, wie Grau einräumt, dabei aber ohne Wenn und Aber auf die fachliche und soziale Kompetenz von Chorleiter Paul Steiner vertraut. Der Thurgauer Festchor wurde vor 13 Jahren im Hinblick auf das Schweizer Gesangfest 2008 in Weinfelden gegründet und feiert seither in der ganzen Schweiz und in Süddeutschland bemerkenswerte Erfolge.

Der zwischen 70 und 80 Mitglieder zählende Chor hat nach den Worten Graus längst die Funktion eines kulturellen Botschafters des Kantons Thurgau. Der Trägerverein vertrete den Chor nach aussen, leiste Unterstützung in administrativen Belangen, stelle den Chorleiter an und sorge für die Finanzierung der Projekte, erklärt der Präsident. Die operative Leitung obliegt gemäss Grau einem vierköpfigen Gremium, dem Walter Luginbühl als Teamchef vorsteht.

Freude am Singen ist das Wichtigste

Zu Beginn eines Projekts steht jeweils die Frage der personellen Zusammensetzung des Chors im Vordergrund. «Aus unterschiedlichen Gründen treten am Ende jeweils 20 bis 30 Prozent aus», sagt Grau. Diese Lücken müssten geschlossen werden. An diesem Punkt sei man auch jetzt wieder angelangt. Talent und Erfahrung seien keine Bedingungen, um dem Festchor beizutreten, betont Grau: «Wichtig sind Freude am Singen, Kollegialität, Engagement und die Bereitschaft zum regelmässigen Probenbesuch.»

Grosse Stücke hält der Präsident des Trägervereins auf den Chorleiter, der es verstehe, die Sängerinnen und Sänger zu ungeahnten Leistungen zu führen. Er sei immer wieder beeindruckt, was unter Steiners Ägide alles möglich ist, stellt Grau anerkennend fest. Die Proben für das neue Projekt mit der Bezeichnung «Chor & Brass» werden im Weinfelder Paul-Reinhart-Schulhaus stattfinden und am 1. Oktober 2018 beginnen. Als zusätzlichen Anreiz für ein Mitmachen im Festchor verspricht Grau den Mitgliedern des nächsten Projektchors ein modisches Outfit.

Informationen und Anmeldung: www.thurgauer-festchor.ch

Abschlusskonzert in Romanshorn

Eine letzte Gelegenheit, den aktuellen Projektchor live zu erleben, besteht am Freitag, 6. Juli. Unter dem Motto «Heiterkeit und Fröhlichkeit» tragen die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Paul Steiner in Romanshorn populäre Werke aus den Sparten Musical und Operette vor. Das Konzert findet in der SBS-Werft statt und beginnt um 20 Uhr. Die Festwirtschaft vor der Werft ist bereits ab 19 Uhr geöffnet. Das Konzert kann gratis besucht werden; es gibt eine Kollekte. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.